09.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.2.2006: Energy Conversion Devices (ECD Ovonics) verringert Verlust im zweiten Geschäftsquartal 2006 - starkes Solargeschäft, Großauftrag von US-Militär

Die Energy Conversion Devices (ECD Ovonics) hat ihre Zahlen für das am 31. Dezember 2005 abgeschlossene zweite Geschäftsquartal 2006 vorgelegt. Demnach konnte die US-amerikanische Spezialistin für Erneuerbare Energien und Energiespeicherung den Nettoverlust von 12,4 Mio. auf 5,7 Mio. US-Dollar verringern. Maßgeblichen Anteil daran hatte die United Solar Ovonics, die Solar-Sparte des Unternehmens. Sie erzielte einen Gewinn von 1,8 Mio. US-Dollar, ihr Umsatz stieg um 86% auf rund 21 Mio. Dollar, wobei die Produktionskapazitäten voll ausgeschöpft wurden. Eine zweite Solarzellen-Fertigungsanlage ist laut ECD Ovonics im Bau und soll im Herbst 2006 in Betrieb gehen.

Ferner gab das in Rochester Hills, Michigan, ansässige Unternehmen die Liefervereinbarung über Photovoltaik-Produkte im Gesamtvolumen von rund 7 Megawatt an die weltgrößte solarbetriebene Housing Area der US-Streitkräfte auf Hawaii bekannt. Eine weitere Erfolgsmeldung teilte ECD Ovonics über ihre Batterie-Sparte Cobasys mit, ein joint venture mit dem Ölkonzern Chevron. Cobasys sei von General Motors als Zulieferer für die Produktion des ersten Hybridfahrzeugs des Autokonzerns ausgewählt worden. Cobasys strebe eine führende Position im Markt der Batteriesysteme für Hybridfahrzeuge an.

Die Aktie der Energy Conversion Devices legte bis heute Mittag an der Frankfurter Börse über 4 Prozent zu auf 37,89 Euro. Im vergangenen Jahr hatte sie rund 150 Prozent an Wert gewonnen und im Januar 2006 erstmals seit Jahren die Marke von 40 Euro überschritten.

Energy Conversion Devices Inc.: ISIN US2926591098 / WKN 858643
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x