09.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.2.2006: Kaufempfehlung für Berliner Piano-Unternehmen Bechstein

In einer aktuellen Analyse des Berliner Klavierbauers haben die Analysten von Independent Research die bisher ausgesprochene Kaufempfehlung für die Aktie der C. Bechstein erneuert. Sie begründen dies mit den nun veröffentlichten guten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005. Laut Unternehmensangaben hat sich der Umsatz des Unternehmens um 7,9 % auf 27,6 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um 5,5% auf 1,8 Mio. Euro gestiegen und der Nettogewinn belaufe sich für das Jahr 2005 auf 1,2 Mio. Euro.
Zur positiven Einschätzung der Aktie hat laut Independent Research auch die Änderung der Aktionärsstruktur beigetragen. Die Vorstandsmitglieder Berenice Küpper und Karl Schulze haben ein Aktienpaket vom bisherigen Großaktionär Samick übernommen (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 3. Februar). Mit dieser Übernahme hält das Ehepaar nun 25% der Aktien des Unternehmens und sind die Vorstände selbst Hauptaktionäre.

Die Analysten der Independent Research bestätigen ihre Kaufempfehlung für die Aktie der C. Bechstein Pianofortefabrik AG und sehen ein Kursziel von 10 Euro als realistisch an.Die Aktie eröffnete am heute an der Frankfurter Börse mit 7,95 Euro. Zum Monatsbeginn hatte sie erstmals seit 2002 die Marke von 8 Euro überschritten.

C. Bechstein Pianofortefabrik AG: WKN 519800 / ISIN DE000519800

Bildhinweis: Bechstein-Flügel / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x