Nachhaltige Aktien, Meldungen

9.2.2007: E.ON Ruhrgas gründet Tochtergesellschaft für Biogas in Erdgasqualität

Die Essener E.ON Ruhrgas AG hat eine Gesellschaft zur Nutzung von aufbereitetem Biogas im Erdgasfernleitungsnetz gegründet. Wie das Unternehmen mitteilte, wird die neue Gesellschaft mit dem Namen E.ON Bioerdgas GmbH die Bioerdgas-Aktivitäten des Konzerns zusammenfassen. Bisher werde "normales Biogas" meist nur zur Strom- und Wärmeversorgung am Entstehungsort genutzt, erklärte Jürgen Lenz, Technikvorstand der E.ON Ruhrgas AG. Sein Unternehmen speise das Bioerdgas dagegen in das Erdgasleitungsnetz ein, so dass es die gleiche effiziente Nutzung wie Erdgas erfahre.

Für die Einspeisung muss Biogas laut E.ON Ruhrgas auf die Qualität von Erdgas gebracht werden. Dies erfolge durch die Abtrennung von Kohlendioxid. Erfahrung beim Betrieb entsprechender Anlagen habe die schwedische E.ON Sverige, die seit mehreren Jahren Anlagen zur Einspeisung von Bioerdgas in das Leitungsnetz betreibe. In Deutschland sind den Angaben zufolge derzeit mehrere Anlagen in Planung. Beim Einsatz in Kraftfahrzeugen ist Bioerdgas nach Einschätzung von E.ON Ruhrgas hinsichtlich der Effizienz allen anderen Biokraftstoffen wie Raps oder Bioethanol deutlich überlegen. Mit dem Gas, das aus dem Ertrag von einem Hektar Biomasse gewonnen wird, kommt ein Erdgasfahrzeug über 100.000 Kilometer weit.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x