Nachhaltige Aktien, Meldungen

9.2.2007: Überraschungsangriff aus Asien: Konkurrenzangebot für die Übernahme von REpower schießt deren Aktienkurs auf Rekordniveau

Offenbar kommt es zu einem Übernahmekampf um den deutschen Windturbinenbauer REpower AG. Für das Unternehmen hatte der französiche Areva-Konzern (Société des Participations du Commissariat à l"Energie Atomique) ein Übernahmeangebot von 105 Euro je Aktie gemacht (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 6. Februar). Sie hält derzeit mehr als 29,9 Prozent an REpower und ist als strategischer Partner und Investor seit September 2005 an der Gesellschaft beteiligt. Das Management von REpower unterstützt sich die Übernahme durch die Franzosen.

Agenturmeldungen zufolge will nun aber der indische Windkraftanlagenhersteller Suzlon das Areva-Angebot übertrumpfen. Die in Rostock ansässige Tochter des asiatischen Marktführers mit Konzernzentrale in Dänemark biete den REpower-Aktionären 126 je Anteilsschein und damit rund 20 Prozent mehr als Areva. An der bietenden Suzlon Windenergie GmbH ist zu 25 Prozent die portugiesische Martifer beteiligt. Die wiederum besitzt über eine Tochtergesellschaft rund 25 Prozent an REpower.

Suzlon hat in den ihren beiden letzten Geschäftsjahren den Umsatz jeweils um über 100 Prozent steigern können und den Sprung unter die zehn größten Hersteller von Windkraftanlagen geschafft. Bei keinem der anderen weltweit führenden Unternehmen ist die Anzahl der installierten Kapazitäten in 2004 und 2005 so stark gestiegen wie bei dem indischen Windturbinenbauer. Im März 2006 hatte das seit Oktober 2005 börsennotierte Unternehmen 100 Prozent der Anteile an Hansen Transmissions International NV erworben. Hansen gilt mit Töchtern in Großbritannien, Australien, Brasilien, den USA und Südafrika weltweit als Nummer zwei bei der Herstellung von Getrieben für Windkraftanlagen.

Suzlon ist an den indischen Börsen BSE (Bombay Stock Exchange) und NSE (National Stock Exchange of India) gelistet. Mit 70 Prozent der Anteile ist die Familie Tanti Mehrheitsaktionär des Unternehmens. Se zählt zu den reichsten Familien in Indien. Der Textilbaron Tulsi Tanti hatte sich vor etwa 10 Jahren für die Versorgung seiner Fabriken mit Windstrom interessiert. Überzeugt von dem Potential der Technologie hatte er Suzlon gegründet und zu einem der weltweit führenden Windanlagenbauer weltweit aufgebaut.

Die Aktie von REpower wurde durch das Suzlon-Angebot auf Rekordhöhe katapultiert. Bis 13:20 Uhr gewann sie im XETRA über 26 Prozent und erreichte 142,44 Euro. Vor einem Jahr kostete sie über 100 Euro weniger.

REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703
Suzlon Energy Limited: ISIN INE040H01013

Bildhinweis: Wohin der weitere Weg von REpower führt, wird auch von den künftigen Eigentümerverhältnissen abhängen: dWindpark mit Anlagen des Hamburger Unternehmens / Quelle: REpower
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x