09.03.06

9.3.2006: Veranstaltungshinweis: 2. Konferenz zur Geothermie am Oberrhein - Überblick zu Projekten und Potentialen

In Freiburger Europa-Park findet am 3. Mai 2006 die 2. Konferenz zur Geothermie am Oberrhein statt. Ausrichter sind BASE und fesa e.V.. Themen des Treffens seien die aktuellen Entwicklungen der Branche, ein Überblick zum aktuellen Stand der Projekte am Oberrhein und die weiteren Potentiale in der Region, so die Initiatoren. Experten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz werden den Angaben zufolge zur Planung und Umsetzung von Geothermieprojekten sowie zur Risikoabsicherung und Finanzierung sprechen. Speziell für Kommunen und andere Gebietskörperschaften sollen im Rahmen des von der EU geförderten Projektes RegioNER zwei Workshops angeboten werden, einer auf deutsch für die Schweizer und deutschen Teilnehmer und einer auf französisch.

Die Konferenz wird den Angaben zufolge von der badenova AG & Co. KG, Sterr-Kölln & Partner und der Siemens AG präsentiert. Mit der SVG und der GTV habe man sowohl die schweizerische als auch die deutsche Geothermische Vereinigung als Kooperationspartner gewonnen.

Der Oberrheingraben sei für eine geothermische Nutzung wie geschaffen, hieß es. Jedenfalls sei die Region deutschlandweit eine der am besten geeigneten für die energetische Nutzung der Erdwärme. Belegt werde dies durch die gestiegenen Aktivitäten der Großindustrie und der Investoren. Besonders aus dieser Region, aber auch in der gesamten Branche würden immer mehr viel versprechende Projekte gemeldet.

Bild: Geothermisches Krfatwerk in der Toskana / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x