09.03.06 Erneuerbare Energie

9.3.2006: Wellenkraft fürs Bermuda-Dreieck - Karibikinsel will auf regenerativ erzeugten Strom setzen

Um die Stromversorgung der Insel für die nächsten 20 Jahre sicherzustellen, setzt die Bermuda Electric Light Company Limited (BELCO) auf Energie aus Wellenkraft. Laut einem US-Portal hat sie mit der Current to Current Bermuda Ltd., einer Tochtergesellschaft der Current to Current Corp. aus Burlington im US-Staat Massachusetts einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen. Die Vereinbarung sehe vor, dass bis Ende nächsten Jahres 10 Megawatt (MW) Energie aus Wellenkraft zur Verfügung stehen. Danach soll die gelieferte Menge auf 20 MW steigen.

Nach Berechnungen des internationalen Weltenergierates ließen sich durch die Wellenkraft insgesamt 15 Prozent des weltweiten Strombedarfs decken. Neben Japan, Australien, Indien und den USA wird auch in Europa an der Entwicklung von Wellenkraft-Projekten gearbeitet. Hier besitzen neben der britischen Insel die Küsten von Irland, Norwegen, Frankreich, Spanien und Portugal großes Wellenkraft-Potential. Das Volumen des Marktes für Wellenkraftkonverter wie ihn etwa Current to Current anbieten, wird von Experten auf 500 Milliarden Dollar geschätzt.

Bildhinweis: Wellenkraftanlage der Ocean Power Delivery Ltd. (OPD) / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x