09.05.03

9.5.2003: EnBW braucht Geld - Wertpapiere sollen zwei Milliarden Euro bringen

Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW; ISIN DE0005220008 / WKN 522000) will kurzfristige Wertpapiere emittieren und damit zwei Milliarden Euro am Geldmarkt aufnehmen. Laut dem Karlsruher Unternehmen wurde ein so genanntes Euro Commercial Paper Programme bereits am Dienstag aufgelegt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Mit Hilfe des Programms könne EnBW ungesicherte Schuldverschreibungen mit Laufzeiten von einem Tag bis 364 Tagen aufnehmen.

Der Energieversorger zielt der Meldung zufolge darauf ab, seine Finanzierungsmöglichkeiten zu optimieren und zu erweitern. Die Wertpapiere werden laut Reuters unter Führung der Bank UBS Warburg an den Markt gebracht. Weitere beteiligte Finanzinstitute sind: Citibank, Landesbank Baden-Württemberg, Royal Bank of Scotland, Deutsche Bank und Societe Generale.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x