09.05.05 Erneuerbare Energie

9.5.2005: Ole! - Spanische Unternehmen dominieren Champions League der Windparkbesitzer

Das US-amerikanische Energieunternehmen FPL Energy hat seine Spitzenposition als Erzeuger von Windkraft verloren. Laut einem Medienbericht aus den Vereinigten Staaten produziert nun die spanische Iberdrola weltweit den meisten Windstrom. Der Konzern habe nach Angaben des Emerging Energy Research (EER) aus Cambridge in Massachusetts seine Wind-Kapazit?ten 2004 um ?ber 900 auf knapp 3.000 Megawatt (MW) gesteigert. FPL Energy falle dahinter um 209 MW zur?ck. EER hat eine Liste der 20 gr??ten Windkraftunternehmen weltweit ver?ffentlicht. Ma?stab war dabei der Besitz von Windparks.

Laut dem Bericht ist Spanien mit drei Firmen unter den gr??ten f?nf Windparkbesitzern die f?hrende Nation. Neben Iberdrola sind dies EHN (Energias Hidroelectricas de Navarra) und Endesa (Empresa Nacional de Electricidad SA). Insgesamt geh?ren demnach f?nf spanische Unternehmen zu den Top 10 weltweit. EER prognostiziert, dass Iberdrola aufgrund der weiteren Expansion in Spanien und in S?deuropa seine Spitzenposition halten kann. FPL Energy werde mit einem geplanten Zuwachs von 750 MW in diesem Jahr ein hartn?ckiger Verfolger sein. Das US-Unternehmen sei zuletzt durch die Unsicherheit der staatlichen F?rderbedingungen gebremst worden. Die spanischen Firmen profitierten dagegen von dem F?rdergesetz, wie es ?hnlich schon in Deutschland zu einem Windkraftboom gef?hrt habe. In Spanien waren 2004 auch die meisten Neuinstallationen von Windkraftanlagen weltweit zu verzeichnen. Das ermittelte die Wind Energy Association (WWEA) (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 7. M?rz).

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Windpark in Spanien / Quelle: Harpen AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x