09.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.7.2004: "Markt der Superlative für die Windenergie" - Nordex AG will Asiengeschäft ausweiten

Der Windanlagenbauer Nordex AG will sein Asiengeschäft kräftig ausweiten. Asien könne mittel- bis langfristig ein Markt der Superlative für die Windenergie werden, so Eberhard von Perfall, Aufsichtsratchef der Nordex AG in einer Pressemeldung des Norderstedter Unternehmens. "Vor dem Hintergrund einer rückläufigen Windkonjunktur in Deutschland müssen wir unseren Exportanteil von derzeit rund 60 Prozent weiter erhöhen", so von Perfall. Dabei stünden Westeuropa und Asien im Fokus.

In Asien wolle sich Nordex vorrangig auf die Länder China und Indien konzentrieren, heißt es weiter. In beiden Staaten sei das Unternehmen bereits seit Jahren aktiv. Durch die seit 1998 bestehende Kooperation mit dem chinesischen Joint Venture-Partner Xi"an Aero Engine habe Nordex in China eine gute Ausgangsbasis. Anfang Juli sei der ersten Windpark Chinas eingeweiht worden, der fast ausschließlich aus Nordexturbinen der Megawatt-Klasse bestehe.
Experten gingen davon aus, dass chinesische Investoren ihre Windparks in Zukunft vermehrt durch Mittel aus dem "Clean Development Mechanism" der Vereinten Nationen finanzieren werden, so Nordex. Der Aufsichtsratschef sieht darin eine Vermarktungschance für sein Unternehmen: "Wir sind der erste Hersteller mit Erfahrungen bei solchen Projekten und können unsere Kunden beim Emissions-Handel unterstützen", erklärt er.

Weiteren Auftrieb soll das Asiengeschäft der Norddeutschen Turbinenbauer mit Hilfe von Kooperationen in Indien erhalten. Auch in dem Subkontinent hat die Nordex AG bereits einen Kooperationspartner: Bis Ende der 90er Jahre produzierte laut der Meldung der indische Konzern BHEL Nordex Anlagen in Lizenz. Lange Genehmigungswege, Engpässe bei der Finanzierung und niedrige Stromtarife hätten den Boom damals beendet. Seit Mitte 2003 habe sich die Nachfrage durch ein neues Elektrizitätsgesetz aber wieder belebt.

Wir Nordex berichtet, ist von Perfall Mitglied einer Wirtschaftsdelegation, die Außenminister Joschka Fischer auf einer Reise nach Asien begleiten wird (13. - 23. Juli 2004). Neben der politischen Kontaktpflege wolle das Außenministerium auf der 10-tägigen Rundreise deutsch-asiatische Kooperationen im Bereich Energie und Umwelt unterstützen.

Nordex AG: ISIN DE0005873574 / WKN 587357
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x