09.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.7.2004: Rundumschlag: Vestas will alle 80 Anlagen des Windparks Horns Rev an Land überholen

Die 80 Windkraftanlagen des Offshorewindparks Horns Rev müssen zur Reparatur an Land geschafft werden (siehe auch ECOreporter.de vom 18. Juni). Das teilte der Hersteller der Maschinen, der dänische Windanlagenbauer Vestas Wind Systems A.S, mit. Laut der Meldung des Unternehmens mit Sitz in Randers müssen alle Transformatoren und eine Reihe von Generatoren der Anlagen ausgetauscht werden. Vestas und ABB arbeiteten gemeinsam an der Reparatur der Anlagen, beide stünden in engem Kontakt mit dem Betreiber des Windparks, dem dänischen Energieversorger Elsam.

Man habe verschiedene Varianten für die Arbeiten praktisch durchgespielt, hieß es weiter. Letztlich sei die Entscheidung gefallen, sämtliche 80 betroffenen Gondeln samt der Flügel zu demontieren und an Land zu schaffen. Die Anlagen vom Typ V80-2.0MW sollten in Werkstätten der Vestas in Ringkøbing und Lem überholt werden. Neben den Turbinen des Windparks sei auch eine Testanlage, die in Tjaereborg nahe der Stadt Esbjerg stehe, von der Maßnahme betroffen, so Vestas.

Erfahrung sei eben teuer, sagte Svend Sigaard, Vorstandsvorsitzender von Vestas. Da Horns Rev das erste große Offshoreprojekt seines Unternehmens sei, müsse es ein Erfolg werden. Der Windpark sei besonders wichtig, so Sigaard weiter. Vestas wolle Marktführer in der Offshoretechnologie werden: "Auch wenn wir dafür aktuell einen hohen Preis zahlen, gewinnen wir gemeinsam mit unseren Lieferanten eine einzigartige Marktposition," erklärte der Vestas-Chef. Die Servicearbeiten am Windpark Horns Rev sollen laut der Meldung noch im Herbst 2004 abgeschlossen werden.

Zu den finanziellen Dimensionen der Reparaturen machte Vestas keine Angaben.

Vestas Wind Systems A.S.: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Zur Zeit nur auf dem Photo: Windkraftanlagen des Offshorewindparks Horns Rev im Sonnenuntergang
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x