09.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.7.2004: SW Umwelttechnik AG meldet erste Erfolge mit Biogaskraftwerken - vier Aufträge in Oberösterreich

Die SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG (SWU; Klagenfurt) hat erste Erfolge im neuen Geschäftsfeld Biogas erzielt. Die Engineering-Tochter der SWU, Biogest Umwelttechnik, konnte sich demnach im ersten Halbjahr 2004 vier Errichtungs- bzw. Planungsaufträge für Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.500 Kilowatt (kW) sichern. Mit diesen Anlagen könnten cirka 4.000 Haushalte mit Ökostrom versorgt werden, so die Meldung. Alle Biogasanlagen würden in Oberösterreich errichtet. Zahlen zum Volumen oder Ertrag der Aufträge nannte das Unternehmen nicht.

Die SW Umwelttechnik plant und errichtet den Angaben zufolge als Generalunternehmer Biogasanlagen für den landwirtschaftlichen Bereich. Im Bereich Biogasanlagen bestehe in Österreich eine sehr hohe Wertschöpfung bei Errichtung und Betrieb der Anlagen. Auch in den neuen EU-Mitgliedsländern rechne man zukünftig mit großen Chancen für Biogas, so die SW Umwelttechnik, die großstrukturierte Landwirtschaft eigne für derartige Anlagen optimal.

Um die Attraktivität der Biogasnutzung zu unterstreichen legt das österreichische Unternehmen eine Berechnung vor: In der EU müssten zur Zeit 30 Millionen Hektar landwirtschaftliche Flächen stillgelegt werden. Weil für die Stromerzeugung aus Biogasanlagen eine Leistung von 2,3 kW/ Hektar angenommen werde, errechne sich alleine für diese Stilllegungsflächen eine Möglichkeit der Stromerzeugung aus Biogasanlagen von 70.000 Megawatt, mit der rund 45 Atomkraftwerke mit einer Leistung von je 1.500 Megawatt ersetzt werden könnten.

SW Umwelttechnik AG: ISIN AT0000808209 / WKN 910497

Bild: Biogasanlage der SW Umwelttechnik AG für den Einsatz in der Landwirtschaft
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x