09.07.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.7.2007: Aktien-News: Phönix aus der Asche? - Transmeta-Aktie startet nach Kooperationsvereinbarung weiter durch

Einen zusätzlichen starken Anschub hat die Aktie des kalifornischen Chipherstellers Transmeta nach der Unternehmensmitteilung erhalten, wonach der Chiphersteller Advanced Micro Devices Inc. (AMD) mit 7,5 Millionen US-Dollar bei ihr eingestiegen ist. Die Transmeta-Aktie hat in den letzten sieben Tagen rund 70 Prozent an Wert gewonnen. Damit liegt sie aber immer noch über 50 Prozent unter ihrem Vorjahreswert. Aktuell (9:26 Uhr) ist sie in Frankfurt für 0,70 Euro zu haben. Die Herstellerin energiesparender Mikrochips aus Santa Clara hatte im Geschäftsjahr 2006 den Jahresverlust von 6,2 auf 23,5 Millionen Dollar annähernd vervierfacht und einen drastischen Stellenabbau einleiten müssen. Es waren Verträge mit wichtigen Kunden wie zum Beispiel mit Microsoft ausgelaufen. Der Wiener Börsenbrief Öko-Invest hatte im Mai die Zukunft von Transmeta als gefährdet eingestuft, wenn es nicht bald gelinge, nachhaltig die Gewinnzone zu erreiche. Die verbliebenen Rücklagen aus dem Börsengang könnten in ein oder zwei Jahren aufgebraucht sein. 2003 hatte die Aktie des Unternehmens noch rund 3,50 Euro gekostet.

Transmeta und AMD sind bislang unterlegene Konkurrenten von Intel, dem gegenwärtig dominierenden Chiphersteller. Die Börsianer werten offenbar die Vereinbarung von AMD und Transmeta als Hinweis darauf, dass beide sich gegenseitig im Konkurrenzkampf mit Intel stützen wollen. Laut den Unternehmen soll das Investment von AMD Transmeta helfen, die weitere technische Entwicklung zu finanzieren. Im Gegenzug erhalte AMD Zugriff auf energieeffiziente Technologien von Transmeta.

Transmeta Corp.: ISIN US89376R1095 / WKN 564775

Bildhinweis: Transmeta-Produkt. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x