09.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.8.2004: adidas-Salomon AG will höhere Dividende zahlen

Der Sportartikelhersteller adidas-Salomon AG will seinen Aktionären eine höhere Dividende zahlen. Das erklärte Herbert Hainer, Vorstandschef des Unternehmens mit Sitz in Herzogenaurach, gegenüber dem Berliner "Tagesspiegel". Die adidas-Salomon habe sich beim Börsengang das Ziel gesetzt, langfristig eine Ausschüttung von 15 bis 20 Prozent sicherzustellen, so Hainer laut dem Blatt: "Wenn wir weiter so erfolgreich sind, werden wir aber überlegen, ob wir diese Bandbreite auf über 20 Prozent erweitern." Auf der Adidas-Hauptversammlung im Mai hatte es Kritik von Seiten der Aktionäre an der Dividendenpolitik des Konzerns gegeben.

Adidas wolle in den nächsten Jahren in anderen Regionen der Welt stärker wachsen als in Europa, erklärte Hainer im Interview mit dem Tagesspiegel. Der Schwerpunkt der Expansion werde in den USA liegen, in Asien und Lateinamerika hoffe man auf zweistellige Zuwachsraten. Der Anteil dieser Regionen am Konzernumsatz solle mittelfristig von 21 auf rund 25 Prozent steigen.

Zu den Arbeitsbedingungen bei Zulieferern der adidas-Salomon AG in Asien sagte Vorstandschef Hainer: Er könne die Kritik, dass dort zu sehr schlechten Bedingungen für sein Unternehmen gearbeitet werde nicht teilen. "Wir haben mit allen Vertragspartnern klare Regelungen bezüglich der sozialen Standards. Außerdem kümmern sich 45 Adidas-Mitarbeiter darum, dass diese Regelungen eingehalten werden", so Hainer.

adidas-Salomon AG: ISIN DE0005003404 / WKN 500340
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x