09.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.8.2004: Vestas Wind Systems senkt Prognosen für Umsatz und Gewinn 2004 - Großauftrag aus den USA

Der Windanlagenbauer Vestas Wind Systems A/S hat seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2004 abgesenkt. Wie das dänische Unternehmen mit Sitz in Randers am Morgen mitteilt, rechnet man nun nur noch mit Erlösen im Volumen von 2,6 Milliarden Euro; bisher waren die Maschinenbauer von einem Gesamtjahresumsatz in Höhe von 2,7 bis 2,8 Milliarden Euro ausgegangen. Die Marge beim Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Goodwillabschreibungen werde voraussichtlich nicht fünf sondern vier Prozent betragen, so Vestas.

Hintergrund der Korrektur sei die Verschlechterung der Marktaussichten in den USA, heißt es weiter. Man habe fest mit einer Verbesserung der steuerlichen Situation für Windparks in den USA gerechnet und Umsätze von 150 Megawatt in die Prognoserechnungen einbezogen. Nach nun vorliegenden Erkenntnissen würden sich die steuerlichen Rahmenbedingen für die Windkraft in dem Land jedoch nicht vor Anfang 2005 verbessern.

Vestas gab weiterhin einen Auftrag über 33 Anlagen des Typs NM82-1.65 MW aus den USA bekannt. Das Geschäft habe ein Volumen von 40 Millionen Euro. Auftraggeber sei Crescent Ridge LLC, ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen Eurus Energy America Corporation of San Diego, California and Illinois Wind Energy, LLC. Die Turbinen sollten noch 2004 im Windpark Crescent Ridge Wind Farm, bei Princeton, Illinois aufgestellt werden, berichtet Vestas.

Vestas Wind Systems A.S.: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Bild: Windpark mit Anlagen vom Typ V47 aus der Produktion von Vestas Wind Systems A/S
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x