09.08.05

9.8.2005: Meldung: Lem Holding AG: Ergebnis für das erste Quartal von April bis Juni des Gesch?ftsjahres 2005/06

Schwache Nachfrage im ersten Quartal - Verbesserung für das Restjahr erwartet

F?r die weitergef?hrten Gesch?fte betrug der Umsatz CHF 34,1 Mio. (+0,3% gegen?ber dem Vorjahr; +0,9% gegen?ber dem Vorquartal), der Auftragseingang erreichte CHF 34,4 Mio. (-1,4% gegen?ber dem Vorjahr; +3,9% gegen?ber dem Vorquartal). Dies ergab ein EBIT von CHF 2,4 Mio. im Vergleich zu CHF 4,4 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum und CHF 2,0 Mio. im Vorquartal. Dank dem Kapitalertrag durch die Ver?u?erung von LEM Instruments erreichte der Reingewinn für die LEM-Gruppe CHF 24,1 Mio.. Die Herabsetzung des Nennwerts der LEM-Aktien um CHF 98, die bei der Aktion?rsversammlung am 1. Juli beschlossen wurde, tritt Mitte September in Kraft und die R?ckverg?tung an die Aktion?re ist für Ende September vorhergesehen.

Weitergef?hrte Gesch?fte
Im Industriesegment ging der Umsatz um 5% auf CHF 30,4 Mio. zur?ck. Diese Auswirkung ist auf die allgemein schwache Wirtschaftslage zur?ckzuf?hren, wie sie von der Industrie vielfach beklagt wird. In den Regionen NAFTA und Europa ist ein R?ckgang von jeweils 8% und 10% zu verzeichnen. In Asien kann China ein Wachstum von 61% vorweisen, w?hrend Japan einen R?ckgang von 23% hinnehmen muss. Ferner sind die negativen Auswirkungen mit den Bestandssenkungen bei den Kunden sowie einigen Anwendungen, wie beispielsweise die Solarenergie, die im entsprechenden Vorjahreszeitraum einen Zuwachs verzeichneten, in Zusammenhang zu bringen. Die Traktionsm?rkte konnten in dem Zeitraum ein positives Wachstum vorweisen. Der EBIT betrug CHF 2,8 Mio. gegen?ber CHF 4,8 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Hauptgrund für die negative Auswirkung auf den EBIT liegt in der betr?chtlichen Gemeinkostenunterdeckung infolge der geringeren Produktionsvolumen, wobei die um CHF 3,2 Mio. durchgef?hrte Lagerreduktion auch ber?cksichtigt werden muss.

Im Automotive-Segment wuchs der Umsatz gegen?ber dem Vorjahr um 90% auf CHF 3,7 Mio.. Trotz dieses starken Wachstums lag das erste Quartal aufgrund der geringeren Nachfrage der US-Kunden unter unseren Erwartungen. Dies hatte eine Gemeinkostenunterdeckung zur Folge, da die personellen Ressoucen erweitert worden sind, und f?hrte zu einem EBIT von CHF -0,4 Mio. wie im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Nicht weitergef?hrte Gesch?fte Der Umsatz und der EBIT von LEM Instruments betrugen für das erste Quartal jeweils CHF 13,1 Mio. und CHF -0,7 Mio.. Der Reingewinn erreichte CHF 23.2 Mio., wovon der Kapitalertrag aus der Devestition CHF 24 Mio. betrug. Dieser Betrag ber?cksichtigt eine Sch?tzung einiger "post Closing" Berichtigungen, die noch zu vollziehen sind.

LEM Gruppe
Der Reingewinn für LEM belief sich auf CHF 24.1 Mio. im Vergleich zu CHF 2,5 Mio. für den entsprechenden Vorjahres-zeitraum. Ende Juni beliefen sich die fl?ssigen Mittel der Gruppe auf CHF 52,2 Mio., wovon sich CHF 5,7 Mio. auf einem Treuhandkonto befinden, entsprechend dem Transfer des Anteilskapitals der chinesischen Gesellschaften an Danaher, wie am 24. Juni berichtet wurde. Am 31. M?rz 2005 betrugen die verf?gbaren Zahlungsmittel CHF 1,2 Mio..

Aussichten
Nach einem schwachen ersten Quartal liegt jetzt die Book-to-Bill-Ratio ?ber eins. Es wird erwartet, dass dieser kleine Aufschwung für die n?chsten Monate dauert. Kombiniert mit strengeren Kostenkontrollen und dem anhaltenden Produktionstransfer nach China, der bereits erste Ergebnisse verzeichnet, m?sste dies aus heutiger Sicht zu st?rkeren Betriebsergebnissen für das Restgesch?ftsjahr f?hren, so dass der Ganzjahres-EBIT innerhalb eines Bereichs von CHF 10 Mio. bis CHF 13 Mio. liegen m?sste.


F?r weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Paul Van Iseghem
CEO
Tel.: +41-22-706 1409 oder +41-79-213 8554
Email: pvi@lem.com

Kennerth Lundgren
CFO
Tel.: +4122 706 1220 oder +4179 222 5518
E-Mail: klu@lem.com

LEM - Im Herzen der Leistungselektronik
LEM ist ein weltweit f?hrender Anbieter von innovativen und hochwertigen L?sungen für die Messung von Strom- und Spannungswerten. Ihre Kernprodukte - Strom- und Spannungswandler - werden in einer breiten Reihe verschiedener Anwendungen eingesetzt: Industrie, Transport, Energie und Automotive. Die Strategie von LEM liegt in der Nutzung der spezifischen St?rken ihres Kerngesch?fts und der Entwicklung von Gesch?ftsgelegenheiten in neuen M?rkten mit neuen Anwendungen. Mit ihren Produktionsst?tten in Genf (Schweiz), Machida (Japan) und Beijing (China) sowie regionalen Verkaufsb?ros bietet LEM einen nahtlosen Service weltweit. LEM wird seit 1986 an der SWX Swiss Exchange gef?hrt; das Aktiensymbol der Firma ist LEHN.
http://www.lem.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x