09.08.07 Erneuerbare Energie

9.8.2007: Erneuerbare Energien: US-Kongress beschließt Verlängerung der steuerlichen Förderung von Solaranlagen

Der US-Kongress hat einen Gesetzentwurf zur Verlängerung der steuerlichen Förderung von gewerblichen Solaranlagen bis 2016 verabschiedet. Die Förderung erfolgt in Form von Steuergutschriften von 30 Prozent der Anschaffungskosten. Für private Haushalte soll die Förderobergrenze von 2000 Dollar wegfallen. Zusätzlich sollen bis zu 2,4 Milliarden Dollar für die Solarförderung zur Verfügung gestellt werden.

Bei den Zielen zum Ausbau der Erneuerbaren Energien bis 2020 ruderte der Kongress allerdings deutlich zurück. Von einer Wunschquote von 20 Prozent an der Gesamtenergiemenge rückte das Gremium ab und einigte sich auf 15 Prozent, wovon lediglich elf Prozent erneuerbaren Energiequellen und vier Prozent gestiegener Energieeffizienz zuzuschreiben sein sollen.

Der US-Solarindustrieverband SEIA (Solar Energy Industries
Association) erwartet nun, dass die
Solarenergie innerhalb von acht Jahren rund 50 Prozent der neu
installierten Stromversorgung in den USA ausmachen wird. Auch würden voraussichtlich viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Gesetzesänderungen sind Teile eines großen Energiegesetzes, der Energy Bill, das nach der Sommerpause weiter diskutiert und beschlossen werden soll.

Bildhinweis: Solaranlagen werden in den USA nun länger gefördert. / Quelle: Solon
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x