Transport eines Windkraftflügels für ein Projekt der ABO Invest AG. / Quelle: Unternehmen

07.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ABO Invest AG hat ihr Windkraftportfolio erweitert

Die ABO Invest AG hat ihren Windpark Haapajärvi vorzeitig ans Netz gebracht. Der erste finnische Windpark der ABO Invest sollte die Stromproduktion ursprünglich erst im August starten. Wie er bekannt gabe, laufen beide Anlagen des Typs Vestas V126 mit jeweils 3,3 Megawatt (MW) Leistung aber bereit seit dem 13. Juli. Der in der Landschaft Nordösterbotten gelegene Windpark soll in einem durchschnittlichen Windjahr rund 11,8 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. "Die Erweiterung des Windkraftportfolios um ein viertes Land ist ein schöner Erfolg für die Gesellschaft", sagt Vorstand Andreas Höllinger. "Mit der damit noch breiteren regionalen Streuung vermindern wir das Risiko, die für das Portfolio prognostizierten Stromerträge zu verfehlen."

Zur Finanzierung des insgesamt 11,7 Millionen Euro teuren Projektes hat die ABO Invest AG 3,75 Millionen neue Aktien emittiert, die zum Preis von 1,40 Euro und damit knapp über dem aktuellen Börsenkurs von der ABO Wind AG gezeichnet worden sind. Nach der jüngsten Kapitalerhöhung weist ABO Invest eigenen Angaben zufolge eine Börsenkapitalisierung von etwa 57 Millionen Euro auf. Die Aktien sind im Besitz von rund 4.000 Bürgern, Stiftungen und Genossenschaften. Rund 25 Prozent hält aktuell die ABO Wind AG (hier (Link entfernt)  erfahren Sie mehr über die ABO Wind AG). Und mit einem weiteren Mausklick gelangen Sie zu einem  Aktientipp, der die Aktie der ABO Invest AG unter die Lupe nimmt.

Die jüngste Hauptversammlung der ABO Invest AG hat Mitte Juli neue Kapitalerhöhungen beschlossen, um den Ausbau des Portfolios voranzubringen. Über weitere Ankäufe hat der Vorstand allerdings noch nicht entschieden.

Im ersten Halbjahr 2015 erzeugten 60 Windenergieanlagen der ABO Invest sowie eine Biogasanlage wie geplant rund 151 Millionen vergütete Kilowattstunden. Gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 entspricht dies einer Steigerung um 40 Prozent. Dies gelang dem Unternehmen zufolge insbesondere durch die in den vergangenen zwölf Monaten in Betrieb genommenen Windparks Couffé, Saint Nicolas-des-Biefs und Weilrod. Damit erhöhte sich auch der Konzernumsatz des ersten Halbjahres von rund 9,9 Millionen Euro auf rund 13,8 Millionen Euro. "Erfreulich ist, dass in den vergangenen beiden Monaten auch unser Taunus-Windpark in Weilrod überplanmäßig gut gelaufen ist, nachdem es dort in der Anfangsphase technische Probleme gegeben hat", erläutert Andreas Höllinger.

ABO Invest AG: ISIN DE000A1EWXA4
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x