ABO Kraft & Wärme AG: Geschäftsjahr 2015

Die vom Projektentwickler ABO Wind AG gegründete ABO Kraft & Wärme AG  hat erstmals eine Bilanz für ein volles Geschäftsjahr vorgelegt. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Unternehmens im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

·         881.000 Euro Umsatz erwirtschaftet
·         Umbau und Erweiterung der Abfallvergärungsanlage ist im Gange
·         Biogasanlage Ramstein wird um Flexi-BHKW erweitert

Wiesbaden - Mit der klimafreundlichen Produktion von Strom und Wärme erwirtschaftete der ABO Kraft & Wärme Konzern 2015 einen Umsatz in Höhe von 881.000 Euro. Das operative Ergebnis (EBITDA – Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) liegt bei 41.000 Euro. Zum Ergebnis trug vor allem die 2015 neu erworbene Biogas- und Einspeiseanlage in Ramstein bei, die bereits in den ersten drei Monaten nach Erwerb ein positives Betriebsergebnis erwirtschaftete. Aktuell betreibt ABO Kraft & Wärme eine Biogasanlage, eine Abfallvergärungsanlage und ein Contracting-Projekt.

Bei der bereits 2014 erworbenen Abfallvergärungsanlage in Ettinghausen im Westerwald sind der Umbau und die Erweiterung um eine Abfallaufbereitungsanlage noch im Gange. Das mittlerweile abgeschlossene Genehmigungsverfahren gestaltete sich zeitaufwendiger als erwartet. Bis Ende 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann kann die Anlage in größerem Umfang entsorgungspflichtige organische Abfälle aus der Lebensmittelindustrie annehmen, die vor Ort entpackt, zerkleinert und hygienisiert werden. Die Einnahmen aus der Abfallentsorgung werden dann die Einnahmen aus der Strom- und Wärmeproduktion noch übertreffen.

Auch die Biogasanlage Ramstein wird umgerüstet und erweitert, um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Eine Erweiterung der Substratpalette hat die Genehmigungsbehörde bereits bewilligt. Zudem soll die Flexibilität der Anlage mit einem zusätzlichen BHKW noch vergrößert werden. Trotz der laufenden Umbauarbeiten erwartet der Vorstand bereits für 2016 ein positives Konzernergebnis vor Steuern. Für 2015 wurde ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 49.000 Euro erwirtschaftet. Der Abschluss ist auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht: www.abo-kuw.de/investoren.

Rund 100 Aktionäre haben die ABO Kraft & Wärme mit bislang gut 10 Millionen Euro Eigenkapital ausgestattet. Investiert hat die Gesellschaft bislang vor allem in die Bio- und die Abfallvergärungsanlage. Für knapp 400.000 Euro hat ABO Kraft & Wärme zudem ein Contracting-Projekt am Wiesbadener Bürostandort Unter den Eichen umgesetzt und versorgt nun die Nutzer der Liegenschaft klimafreundlich und preiswert mit Strom und Wärme. ABO Kraft & Wärme sondiert aktuell den Markt, um weitere Projekte zu erwerben. Die Aktionäre der Gesellschaft sind am Mittwoch, 31. August, zur Hauptversammlung eingeladen. Die Tagesordnung findet sich ebenfalls auf der oben genannten Internetseite.

Kontakt:
Alexander Koffka
ABO Kraft & Wärme AG
Unter den Eichen 7, 65195 Wiesbaden
Tel: (0611) 267 65-515; Fax: -599
Mobil: 0151 148 69 368
info@abo-kuw.de
www.abo-kuw.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x