Ein Windpark von ABO Wind in Deutschland. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

ABO Wind AG erzielt mehr Jahresüberschuss - höhere Dividende

Eine deutlich verbesserte Bilanz für das Geschäftsjahr 2014 hat  der Wiesbadener Windkraftprojektierer ABO Wind AG vorgelegt.  Die Aktionäre sollen als Folge daraus eine höhere Dividende ausgezahlt bekommen als für das Vorjahr.

Der Bilanz zufolge steigerte ABO Wind den Jahresüberschuss deutlich. Er  lag mit 5,3 Millionen Euro sogar 30 Prozent über dem Vorjahresniveau.  Die Gesamtleistung (Umsatz + Bestandsveränderungen) verbesserte sich um 14 Prozent und erreichte mit 107,6 Millionen Euro erstmals einen Wert jenseits der 100-Millionen Euro-Grenze.  Deutschland sei mit 64 Prozent Anteil am Umsatz weiterhin der wichtigste Markt der ABO Wind AG gewesen, erklärte Vorstand Matthias Bockholt dauzu. 29 Prozent seien auf das Frankreichgeschäft entfallen.

Fortschritte mache das erste Bauvorhaben  von ABO Wind in Finnland, wo im August 2015 voraussichtlich zwei Windräder mit 6,6 Megawatt Leistungskapaziät in Betrieb gehen, teilte der Vorstand mit.  Unter anderem in Spanien habe ABO Wind indes Bauvorhaben „aus unternehmerischer Vorsicht“ abgeschrieben.  „Die vorgenommenen Abschreibungen reduzieren die Risiken in unserer Bilanz und tragen dazu bei, langfristig gute Ergebnisse zu erzielen“, erläuterte Vorstand Bockholt.
Die Aktionäre der ABO Wind AG sollen für das Geschäftsjahr 2014 je Aktie  0,22 Euro als Dividende ausgeschüttet bekommen. Gemessen an der Dividende für 2013 ist das eine Steigerung um 10 Prozent. Damals schüttete Abo Wind 0,20 Euro je Aktie aus. Insgesamt sollen so knapp 1,7 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet  werden. Die nächste Hauptversammlung der Abo Wind AG isr für den 2. Juli 2915 um 16.30 um Stadtmuseum Wiesbaden anberaumt.

ABO Wind AG: ISIN: DE0005760029 / WKN: 576002
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x