Aufbauarbeiten an einem Windkraftprojekt von ABO Wind. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Meldungen, Anleihen / AIF

ABO Wind AG findet Partner für Bürgerwindpark

Die ABO Wind AG, börsennotierter Entwickler von Grünstromprojekten aus Wiesbaden, hat Kooperationsvereinbarung zur Windkraftentwicklung geschlossen. Das Unternehmen teilte mit, dass es zukünftig gemeinsam mit der Energiegenossenschaft Neue Energie Bendorf eG (NEBeG) an Windkraftprojekten im Kreis Mayen-Koblenz arbeiten will. Geplant sei, den ersten Bürgerwindpark in Rheinland-Pfalz zu errichten. Der soll von der Genossenschaft besessen und von ihr auch operativ betrieben werden. Die NEBeG habe bislang drei Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Dachflächen mit einer Leistung von 192 Kilowatt Peak umgesetzt.

„Die Energiewende wird in den Kommunen vorangetrieben“, sagt ABO Wind-Abteilungsleiter Dr. Thomas Treiling. „Daher kann sie nur gelingen, wenn die Bevölkerung hinter den Erneuerbaren-Energien-Projekten steht.“ Mit Energiegenossenschaften wie der Neuen Energie Bendorf eG würden Bürger unmittelbar von den Erlösen aus der Stromerzeugung eines Windparks profitieren.

Aktuell bewirbt sich ABO Wind um ein Windkraftprojekt im Stadtgebiet Mayen. Bisher hat das Unternehmen in Rheinland-Pfalz nach eigenen Angaben 88 Windkraftanlagen mit einer Leistung von mehr als 180 Megawatt (MW) errichtet, darunter auch den Bürgerwindpark Berglicht mit neun Windkraftanlagen und einer Leistung von 13,5 MW.

Anleger können in die Aktie von ABO Wind investieren. Das Unternehmen hat aber auch Direktbeteiligungsangebote auf den Markt gebracht.  Hier (Link entfernt)  gelangen Sie zu einem Kurzportrait der ABO Wind AG.

ABO Wind AG: ISIN: DE0005760029 / WKN: 576002
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x