25.11.13 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

ABO Wind AG plant Projekt auf ehemaligem Militärgelände

In Königs Wusterhausen südlich von Berlin will die ABO Wind AG aus Wiesbaden einen Windpark mit bis zu 15 Anlagen errichten. Wie der Windkraftprojektierer mitteilt, befindet sich das Areal nördlich des Uckleysees und wurde zuvor militärisch genutzt. ABO Wind plant, den Genehmigungsantrag für das Projekt Mitte 2014 einzureichen und den Windpark bis Ende 2015 ans Netz zu bringen.

Eigentümerin der Flächen ist den Angaben zufolge die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Sie wolle mit einem ökologischen Umbau den Erholungs- und Freizeitwert der Flächen steigern und habe mit der ABO Wind AG bereits einen Vertrag über die Errichtung des Windparks geschlossen. Er solle unter anderem den Hafen von Königs Wusterhausen mit regenerativem Strom versorgen.

ABO Wind AG: ISIN DE0005760029 / WKN  576002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x