Hanwha produziert Solarmodule u.a. auch in Thalheim, Deutschland. / Foto: Unternehmen

20.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Absatz- und Umsatzsprung bringt Hanwha Q Cells in die Gewinnzone

Dank deutlich gesteigerter Absätze ist Hanwha Q Cells Co. Ltd. im dritten Quartal ein Umsatzsprung gelungen. Das brachte den koreanischen Solarkonzern zurück in die Gewinnzone. Auch das vierte Quartal werde sehr positiv ausfallen, teilte das Unternehmen aus Seoul mit.

Hanwha  Q Cells hat das dritte Quartal 2015 mit umgerechnet 427,2 Millionen Dollar Umsatz und 52,4 Millionen Dollar Nettogewinn abgeschlossen. Im dritten Quartal 2014 hatte Hanwha Q Cells mit 195,2 Millionen Dollar noch deutlich weniger als halb so viel Umsatz erzielt und 38,2 Millionen Dollar Nettoverlust verbucht. Großen Anteil an dieser Entwicklung hatte der massiv gesteigerte Modulabsatz. Er kletterte auf 805 Megawatt (MW)  nach 373,2 MW im dritten Quartal 2014. Ein zweiter wichtiger Faktor waren der Unternehmensführung zufolge die weiter gesenkten Kosten für Materialien und den Produktionsprozess.

Interessant dabei ist, dass sich die Geschäfte im Verlauf der ersten drei Quartale 2015 deutlich in Richtung Nordamerika und China verschoben haben, während der Anteil von Europa und Japan zurückfiel. Aktuell machte Nordamerika mir 30,6 Prozent den größten Anteil aus, gefolgt von Europa mit 24,5 Prozent vor Japan mit 19,8 Prozent. Der Anteil Chinas verdoppelte sich von 6 Prozent im ersten Quartal auf 12,1 Prozent im dritten Quartal 2015.

Für das vierte Quartal prognostiziert das Management Modulabsätze zwischen 1.200 und 1.400 MW und eine Bruttomarge von 20 Prozent. Im dritten Quartal hatte sie bei 21,8 Prozent gelegen. Das Gesamtjahr will Hanwha Q Cells mit Modulabsätzen zwischen 3.200 und 3.400 MW und einer Bruttomarge von 19 Prozent beschließen.

Zudem arbeiten die Koreaner intensiv daran, ihre Produktion auszubauen. Bis zum Jahresende 2015 sollen die Kapazitäten der Modul- und Solarzellenproduktion jeweils 4.300 MW Kapazität erreichen. Mitte 2015 sollen es dann schon jeweils 5.200 MW sein. Dies sei der Schlüssel um die weiter steigende Nachfrage bedienen zu können, hieß es dazu.

Hanwha Q Cells Co. Ltd.: ISIN US41135V3015 / WKN A14T72
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x