11.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Abschreibungen und Bereinigungen bescheren Centrosolar Group AG rote Zahlen

Im ersten Halbjahr 2009 ist die Centrosolar Group AG tief in die roten Zahlen gerutscht. Das Münchener Unternehmen meldet ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 11,3 Millionen Euro. Im gleichen Halbjahr 2008 hatte das Unternehmen ein positives EBIT von 6,8 Millionen Euro ausgewiesen. Das Ergebnis nach Steuern belief sich auf negative 37,1 Millionen Euro, nach positiven 2,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Verantwortlich für das negative Ergebnis seien Bereinigungskosten aus verschiedenen Projekten, die vollständig in das zweite Quartal aufgenommen worden seien. Bereinigt um diese Einmaleffekte wäre den Angaben zufolge ein ausgeglichenes Periodenergebnis erzielt worden. 

Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 19 Prozent von 151,7 auf 122,2 Millionen Euro, wovon 57 Prozent im Ausland erzielt wurden. 

Zu den Einmaleffekten gehören Rückzugskosten aus dem Zellenproduktions-Joint-Venture mit der Qimonda AG, die das Finanzergebnis mit 26,6 Millionen Euro belasten. Das portugiesische Gemeinschaftsunternehmen zur Herstellung von Solarzellen, Itarion Solar Lda, hatte kürzlich Insolvenz angemeldet (siehe Opens external link in new windowECOreporter.de-Bericht vom 3. August).

Auch alle Rückstellungen für den mit der Schließung des Werks in Doesburg verbundenen Sozialplan sowie Abwertungen auf die Vermögenswerte seien ergebniswirksam im zweiten Quartal verbucht worden, heißt es weiter. Zudem wurden noch in 2008 zu hohen Einkaufspreisen aufgebaute Zellen- und Modul-Lagerbestände abgewertet und abverkauft.

Das Unternehmen rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einem positiven operativen Ergebnis, das jedoch wegen der Einmaleffekte unter dem des Vorjahres liegen dürfte.

Die Aktie notierte heute morgen im Xetra-Handel unverändert bei 3,57 Euro (10:45 Uhr), rund 60 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Centrosolar Group AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x