Advantag AG: Entwicklung in den ersten drei Quartalen

Die Advantag AG meldet eine positive ihrer Aktivitäten in den Bereichen Emissionshandel und Mikrokredite. Wir veröffentlichen die Mitteilung der Advantag AG dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Geldern - In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres hat die Advantag-Unternehmensgruppe bereits mehr als 85% der CO2-Zertifikate des Vorjahres gehandelt und der neue Unternehmensbereich der Mikrokredite entwickelt sich sehr positiv. Die Planzahlen für das Gesamtjahr 2016 wurden bereits erreicht und werden deshalb angepasst.

Die Advantag AG aus Geldern am Niederrhein (ISIN: DE000A1EWVR2, WKN: A1EWVR) hat sich auf besonders nachhaltige Finanzdienstleistungen spezialisiert. Die beiden Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind der Handel von Treibhausgas-Emissionsrechten für die europäische Industrie und Investoren mit ökonomisch-ökologischem Anlagefocus sowie die Tätigkeit als eines von gerade einmal 14 in der Bundesrepublik Deutschland akkreditierten Mikrofinanzinstituten.

In einer Corporate News vom 11.03.2016 hat der Vorstand seine Erwartungen hinsichtlich der Neukundengewinnung im gerade erst neu geschaffenen Bereich Mikrokredite geäußert und ging von der Vergabe von 80 – 100 Mikrokrediten für das Gesamtjahr 2016 aus. Aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage hat die Tochtergesellschaft Advantag Finanz AG dieses Ziel bereits vor Ende des dritten Quartals mit 106 Neukunden sichtbar überschritten. Das laufende Gesamtvolumen der vergebenen Mikrokredite für Kleinunternehmen, Selbständige und Freiberufler beläuft sich auf nunmehr 616.700,00 Euro. Hierbei hat sich die Durchschnittssumme je beantragtem Kredit ebenfalls im dritten Quartal erhöht. Die Erwartungen für 2016 werden nun nach oben korrigiert, weswegen das Unternehmen nun mit der Vergabe von bis zu 135 Mikrokrediten und einem Volumen von 800.000,00 Euro rechnet.

Bei der Bearbeitung der Mikrokredite setzt die Gesellschaft auf eine sehr stark technisch unterstützte Ablauforganisation, sodass dieser Bereich eine besonders geringe Personalintensität erfordert. Um Mikrokredite vergeben zu können, hinterlegt die Gesellschaft eine Sicherheitshinterlegung aus Eigenmitteln in Höhe von aktuell 10,00 % des Gesamtvolumens, woraus Advantag eine aktuelle durchschnittliche Rendite von 49,52% p.a. durch Zinseinnahmen und Abschlussgebühren erzielt. Eine Verdopplung dieser attraktiven Erlöse soll aufgrund eines vertragskonformen Antrags der Advantag Finanz AG beim Verwalter des deutschen Mikrofinanzfonds ermöglicht werden, indem die Sicherheitshinterlegungssumme auf 5,00 % reduziert werden soll.

Auch der Bereich des Emissionshandels hat sich gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert. So konnten in den ersten drei Quartalen bereits 85,72% der gehandelten Zertifikatmenge des Vorjahres trotz der gewohnt umsatzschwächeren Ferienzeit umgesetzt werden. Der Vorstand erwartet im vierten Quartal nochmals eine Belebung bei der Nachfrage nach Emissionszertifikaten, da sich erfahrungsgemäß Unternehmen zum Jahresende mit Verschmutzungsrechten eindecken, da die voraussichtlich benötigten Mengen ermittelt werden können.


Über die Advantag Aktiengesellschaft:
Die im niederrheinischen Geldern ansässige Advantag AG ist einer der führenden deutschen Spezialisten im Bereich des CO2 – Emissionshandels und Mitglied an verschiedenen Energie- und Klimabörsen. Zu den Kunden der Gesellschaft zählen Autoproduzenten, Fluggesellschaften, Energieerzeuger und weitere Anlagenbetreiber, die den Verpflichtungen des Europäischen Emissionshandels unterliegen. Dieser verpflichtet die Betreiber von ca. 13.000 europäischen Anlagen zur Abgabe von Emissionszertifikaten, welche jeweils den Wert einer Tonne CO2 verbriefen. Emissionshandelsunternehmen sind somit die wichtigste Schnittstelle zwischen den Unternehmen, um die Reduzierung der Treibhausgasemissionen gemäß dem Kyoto – Protokoll umzusetzen. Zum Advantag – Konzern gehören die drei 100%igen Tochtergesellschaften Advantag Brokerage GmbH (Emissionshandel), Advantag Climate Invest GmbH (Direktinvestment in Emissionsrechte sowie freiwillige Kompensation von Treibhausgasen) sowie die Advantag Finanz AG (Mikrofinanzinstitut).

Im europäischen Emissionshandel, welcher den Ausstoß von industriellen Treibhausgasen in den kommenden Jahrzehnten signifikant reduzieren soll, verbrieft jedes Emissionszertifikat das Recht des Ausstoßes einer Tonne CO2 oder deren Äquivalent an anderen Treibhausgasen im verpflichtenden europäischen Emissionshandel. Die Anzahl der an diese Anlagenbetreiber kostenlos zugeteilten Zertifikate sinkt (von Ausnahmen abgesehen) linear von 85% (2013) bis auf 30% im Jahr 2020. Ab 2027 soll es aus heutiger Sicht keine kostenlosen Emissionsrechte mehr geben.

Ein weiterer nachhaltiger Finanzdienstleistungsbereich im Advantag Konzern der Tochtergesellschaft Advantag Finanz AG ist die Tätigkeit als akkreditiertes Mikrofinanzinstitut (MFI). Hierbei engagiert sich die Gesellschaft bei der Vergabe von Mikrokrediten an Kleinunternehmer, Freiberufler und Gewerbetreibende und erzielt ihre Erlöse anhand von Zinseinnahmen, Bearbeitungsgebühren und weiteren Dienstleistungen.

Kontakt:
Advantag Aktiengesellschaft
Raik Heinzelmann
Glockengasse 5
47608 Geldern
Tel.: +49(0)2831.1348220
Fax: +49(0)2831.1348221
Mail: heinzelmann@advantag.de
Web: www.advantag.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x