Um den CO2-Ausstoß von Unternehmen zu reduzieren, gibt es seit 2005 den Handel mit Emissionszertifikaten. Die Asvantag AG hat sich auf dieses Marktsegment spezialisiert. / Bildquelle: Fotolia (GeEr)

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Advantag AG schreibt schwarze Zahlen

Die auf den Handel mit Emissionsrechten spezialisierte Advantag AG hat Eckdaten zur Entwicklung im ersten Quartal 2014 bekannt gegeben. Demnach gelang es dem Unternehmen aus Geldern sowohl den Umsatz als auch das Konzernergebnis zu verbessern  und in die Gewinnzone zu kommen.

Der Umsatz der ersten drei Monate 2014 lag be  46,3 Millionen Euro. Im gesamten Jahr 2013 hatte die Advantag AG mit 51,4 Millonem Euro 9,6 Prozent mehr Umsatz erzielt als nun in nur drei Monaten. Die Advantag AG verbuchte 50.000 Euro Gewinn auf Konzernebene nachdem im ersten Quartal 2013 noch 91.000 Euro Verlust auf Konzernebene verbucht wurde. Zu anderen Bilanzpositionen, etwa dem Gewinn oder Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) äußerte sich die Advantag AG nicht.

Im ersten Quartal 2014 sei der Aufbau der Advantag AG vollendet worden. Beide Unternehmensstandbeine, Emissionshandel einerseits und Klimaschutzinvestments andererseits, seien nunmehr zu 100 Prozent in Betrieb, hieß es. Deshalb sei eine starke Bilanz für das erste Halbjahr 2014 zu erwarten, erklärte Vorstand Raik Oliver Heinzelmann. Veröffentlicht werden soll diese Bilanz am 15. August 2014.

Advantag AG: ISIN DE000A1EWVR2 / WKN A1EWVR
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x