29.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

AGO AG Energie + Anlagen ist operativ im Plus

Die Kulmbacher AGO AG Energie + Anlagen hat die ersten neun Monate 2011 mit einer deutlichen Umsatz- und Ertragssteigerung abgeschlossen. So verbesserte die Spezialistin für Energieanlagen den Umsatz von Januar bis September um 61,6 Prozent auf 52,9 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) kletterte ins Plus, von minus 245.000 Euro auf 645.000 Euro.

Das Periodenergebnis des Konzerns verbesserte sich von minus 1,1 Millionen Euro auf minus 733.000 Euro. Das Ergebnis je Aktie erreichte für die ersten neun Monate minus 0,18 Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es minus 0,28 Euro.
 
Das Eigenkapital betrug zum Bilanzstichtag  des 30. September 2011 vier Millionen Euro. Dies entsprach einer Eigenkapitalquote von 13,3 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es 4,8 Millionen Euro oder 13,1 Prozent Eigenkapitalquote. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Berichtstichtag auf 3,2 Millionen Euro.

Aufträge gingen in den ersten drei Quartalen im Wert von 34,7 Millionen Euro ein. Der Auftragsbestand zum 30. September 2011 betrug 25 Millionen Euro.

Für das Jahr 2011 rechnet das Unternehmen mit einem ausgeglichen EBIT, das durch Restrukturierungmaßnahmen in Höhe von voraussichtlich über einer Million Euro und die Abarbeitung der margenschwächeren Projekte, deren Aufträge noch im vorangegangenen Krisenjahr 2010 angenommen wurden, belastet sein werde.

AGO AG Energie + Anlagen: WKN A0LR41 / ISIN DE000A0LR415

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x