05.11.14

AGO AG Energie + Anlagen: Kapitalerhöhung beschlossen

Über die Ausgabe neuer Aktien will die auf Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie spezialisierte AGO AG Energie + Anlagen bis zu eine Million Euro frisches Kapital einwerben. Lesen sie dazu die Original-Meldung des Unternehmens über den Beschluss einer Kapitalerhöhung.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


AGO AG Energie + Anlagen beschließt Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht

Kulmbach - Vorstand und Aufsichtsrat der AGO AG Energie +
Anlagen (WKN: A12UK4, ISIN: DE000A12UK40) haben beschlossen, auf der
Grundlage des Kapitalerhöhungsbeschlusses der ordentlichen Hauptversammlung
vom 30. Mai 2014 das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 1.674.134 gegen
Bareinlage unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre um bis zu EUR
1.000.000 durch Ausgabe von bis zu 1.000.000 neuen, auf den Inhaber
lautenden Stückaktien auf bis zu EUR 2.674.134 zu erhöhen. Der auf jede
neue Aktie entfallende anteilige Betrag des Grundkapitals beträgt 1,00 EUR.
Die neuen Aktien, gewinnberechtigt ab dem 1. Januar 2014, sollen im
Verhältnis 1,67:1 (jeweils eins Komma sechs sieben alte Aktien berechtigen
zum Bezug von einer neuen Aktien) zum Bezugspreis von EUR 1,00 je Aktie
angeboten werden.

Die bis zu 1.000.000 neuen Aktien werden den Aktionären im Rahmen eines
öffentlichen Angebots im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat am 30. Oktober 2014 den
Wertpapierprospekt der Gesellschaft vom 27. Oktober 2014 für das
öffentliche Angebot gebilligt.

Die Bezugsfrist für die Aktionäre wird vom 4. November 2014 bis zum 18.
November 2014, 14 Uhr (jeweils einschließlich) laufen. Jeder
bezugsberechtigte Aktionär, der von seinem Bezugsrecht vollständig Gebrauch
gemacht hat, kann innerhalb der Bezugsfrist über sein gesetzliches
Bezugsrecht hinaus ein verbindliches Angebot zum Erwerb nicht bezogener
neuer Aktien zum Bezugspreis abgeben ("Überbezugsangebot"). Neue Aktien,
die nicht auf Grund des Bezugsangebots und Überbezugsangebots bezogen
worden sind, werden im Rahmen einer Privatplatzierung zum Bezugspreis von
mindestens EUR 1,00 je Aktie angeboten.

Die quirin bank AG, Berlin, wird die technische Abwicklung der
Bezugsrechtskapitalerhöhung durchführen und gegenüber den Aktionären die
Funktion der Bezugsstelle übernehmen.

Das Bezugs- und Überbezugsangebot wurde im Bundesanzeiger vom 3. November
2014 veröffentlicht. Der von der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligte Wertpapierprospekt steht auf der
Homepage der AGO AG Energie + Anlagen unter
www.ago.ag/investor-relations/wertpapierprospekt im Bereich Investor
Relations zum Download zur Verfügung.

Der Vorstand

Über AGO AG Energie + Anlagen:
Das 1980 gegründete Unternehmen mit Sitz in Kulmbach ist Spezialist im
Bereich innovativer und effizienter Energieversorgungsanlagen für
Industriekunden und Kommunen. Dabei fokussiert sich die AGO AG Energie +
Anlagen auf die Geschäftsfelder Anlagenplanung, Anlagenbau sowie Service
und Beratung. Die Kernkompetenz der Gesellschaft liegt vor allem bei
Blockheizkraftwerken, im wärme-, kälte- und lufttechnischen Anlagenbau,
Biomasseheizkraftwerken und der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung.
Standortstudien/-entwicklung, Energieeffizienzberatung, Roh- und
Brennstoffmanagement sowie das Emissionshandelsmanagement runden das
Geschäftsmodell ab. AGO steht für Effizienz, Sicherheit und
Technologiekompetenz ihrer Energieversorgungsanlagen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x