AGO AG Energie + Anlagen: Quartalsbericht I/2008

Kulmbach, 30. Mai 2008: Die AGO AG Energie + Anlagen (WKN: A0LR41; ISIN: DE000A0LR415) veröffentlicht am heutigen Tag ihren ersten Quartalsbericht 2008 nach IFRS-Rechnungslegung.

Im ersten Quartal 2008 wurde ein Umsatz von EUR 5,36 Millionen generiert. Abzüglich der Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen errechnet sich ein Bruttoergebnis vom Umsatz von EUR 0,68 Millionen. Die Rohertragsmarge beträgt somit 12,7 Prozent. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wird am Stichtag des Quartalsabschlusses mit EUR -0,09 Millionen ausgewiesen. Abzüglich des Finanzergebnisses von EUR -0,17 Millionen ergibt sich ein Vorsteuerergebnis von EUR -0,26 Millionen. Zum Abschlussstichtag des ersten Quartals 2008 weist die AGO AG Energie + Anlagen ein Eigenkapital von EUR 12,2 Millionen aus. Bei einer vorliegenden Bilanzsumme von EUR 30,7 Millionen erreicht die Eigenkapitalquote einen Wert von 39,9 Prozent. Die liquiden Mittel belaufen sich am Stichtag des Quartalsabschlusses auf EUR 3,73 Millionen.

Der Verlust des ersten Quartals ist im Wesentlichen auf die branchentypische Restabwicklung von Vorjahresaufträgen sowie die akquisitorische Vorbereitung neuer Beauftragungen zurückzuführen. Die Erträge aus diesen Projekten werden sich branchenüblich erst ab dem zweiten Quartal in der Gewinn- und Verlustrechnung niederschlagen.

Die AGO AG Energie + Anlagen ist mit den Zahlen des ersten Quartals planmäßig in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Aufgrund des hohen Auftragseinganges von EUR 20,7 Millionen (Vorjahr: EUR 12,1 Millionen) in den ersten drei Monaten für das Gesamtjahr 2008 zeichnet sich ein guter Geschäftsverlauf ab. Aufgrund erfahrungsgemäß starker Folgequartale wird für das laufende Jahr eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr und ein deutlich positives EBIT erwartet. Die seit dem Börsengang abgeschlossenen Verträge zur 15-jährigen Energieversorgung von Industrieunternehmen werden planmäßig spätestens im Jahr 2009 erste Umsatz- und Ergebnisbeiträge liefern.

'Mit dem planmäßigen Verlauf des ersten Quartals sind wir sehr zufrieden. Aufgrund des zyklischen operativen Geschäfts trifft das vorliegende Ergebnis vollständig unsere Erwartungen. Auf Basis der Dynamik des Auftragseinganges sind wir sehr optimistisch, auch im Gesamtjahr 2008 weiter zu wachsen. Positiv wirkt sich das aktuell vorherrschende Umfeld aus, welches das Interesse nach CO²-reduzierender Energie- und Wärmeversorgungsanlagen fördert. Mit dem höchsten Aufragseingang in der über 28-jährigen Unternehmensgeschichte der AGO schlägt sich dieses positive Umfeld auch in unserem Unternehmen nieder', so Hans-Ulrich Gruber, CFO der AGO AG Energie + Anlagen.

Der Quartalsabschluss I/2008 steht ab sofort zum Download zur Verfügung:
http://www.ago.ag/index.php?article_id=167&clang=0

Über AGO AG Energie + Anlagen
Das 1980 gegründete Unternehmen mit Sitz in Kulmbach ist Spezialist im Bereich innovativer und effizienter Energieversorgungsanlagen für Industriekunden. Dabei fokussiert sich die AGO AG Energie + Anlagen auf die drei Geschäftsfelder Projektentwicklung und Umsetzung, Anlagenbetrieb sowie Service und Beratung. Die Kernkompetenz der Gesellschaft liegt vor allem bei Biomasseheizkraftwerken, Blockheizkraftwerken, im wärme- und kältetechnischen Anlagenbau, der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung sowie beim Contracting. Standortstudien/-entwicklung, Energieeffizienzberatung, Roh- und Brennstoffmanagement sowie das Emissionshandelsmanagement runden das Geschäftsmodell ab. AGO steht für Effizienz, Sicherheit und Technologiekompetenz ihrer Energieversorgungsanlagen.

Company contact:
AGO AG Energie + Anlagen
Am Goldenen Feld 23
D-95326 Kulmbach
www.ago.ag

T. +49 (0) 9221 602 0
F. +49 (0) 9221 602 149
ir-ago@ago.ag


Investor Relations:
GFEI Gesellschaft für Effekteninformation mbH
Marcus Kapust
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt am Main
www.gfei.de

T. +49 (0) 69 743 037 00
F. +49 (0) 69 743 037 22
ir-ago@gfei.de

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x