26.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Agrarkonzern kauft 1.000 Hektar Land in Thüringen - Biogasanlage geplant

Die Übernahme eines Landwirtschaftsbetriebes rund 1.000 Hektar Nutzfläche in Thüringen gibt die KTG Agrar AG bekannt. Der Kauf sei Teil der Wachstumsstrategie des Landwirtschaftsunternehmens mit Hauptsitz in Hamburg. Dabei werde ein neuer Betrieb südwestlich von Erfurt die Kauf- und Pachtaktivitäten der KTG Agrar in der Region um Thüringen steuern, hieß es. Die neu erworbenen Nutzflächen sind nach Angaben des Konzerns ideal für die Biogasproduktion geeignet. „Wir haben bereits mit den Planungen für eine Biogasanlage an dem neuen Standort begonnen“, sagt Dr. Thomas Berger, im KTG-Vorstand verantwortlich für den Biogasbereich.


Die elektrische Leistung der Anlage werde voraussichtlich zwischen zwei und drei Megawatt liegen. Mit der Errichtung soll 2011 begonnen werden. Insgesamt plane das Unternehmen, im Jahr 2012 Biogasanlagen mit einer Leistung von 20 Megawatt am Netz zu haben und damit die derzeitige Kapazität von elf Megawatt fast zu verdoppeln, so Berger weiter. Auch in Litauen werde die AG ihre Landwirtschaftsflächen weiter vergrößern. Anders als in Deutschland werde das Land dort üblicherweise nicht langfristig gepachtet sondern gekauft.

KTG Agrar AG: ISIN DE000A0DN1J4 / WKN A0DN1J

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x