15.09.11 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Aixtron SE kassiert Jahresprognose – Analyst empfiehlt Aktienverkauf

Drastisch abgesenkt hat das Technologie-Unternehmen Aixtron SE seine Prognose für das Gesamtjahr 2011. Bisher war Aixtron davon ausgegangen, zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2011 zwischen 800 und 900 Millionen Euro Umsatz zu erzielen und eine Gewinnmarge von 35 Prozent zu erreichen. Nach neuester Schätzung geht Aixtron nun davon aus, bei einer Gewinnmarge zwischen 25 und 30 Prozent bis zu 650 Millionen Euro Umsatz erzielen zu können.


Grund dafür seien Verzögerungen und Verschiebungen im Neuauftragsgeschäft, insbesondere bei Kunden aus Asien. Daher habe Aixtron auch den Anlagen-Auftragsbestand um 100 Millionen Euro nach unten korrigiert.Speziell die asiatische Kundschaft sorge sich derzeit um die wirtschaftliche Lage in Europa und sei daher mit Investitionen eher zurückhaltend. Zusätzlich sorge der Preisverfall bei LED-Leuchtmitteln für Margendruck, der diese Kundenhaltung noch verstärke, so Aixtron.


Adrian Hopkinson, Analyst der West LB, nimmt die neue Aixtron-Prognose für 2011 zum Anlass, seine eigene Berechnung (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete) ebenfalls zu revidieren und die Aktie des Technologieunternehmens zum Verkauf zu empfehlen.

 
Vor dem Hintergrund der alten Prognose war Hopkins in einer früheren Empfehlung noch von 879 Millionen Euro Umsatz und einem Gewinn je Aktie (EPS) von 2,09 Euro für 2011 ausgegangen. Unter den neuen Voraussetzungen geht der Experte jetzt davon aus, dass Aixtron 2011 nur noch 624 Millionen Euro Umsatz generiert (29 Prozent weniger als in seiner vormaligen Rechnung) und 1,87 Euro EPS erwirtschaftet. Verglichen mit dem Vorjahresumsatz würde dies einen Einbruch um 20 Prozent bedeuten.


Auch für die Folgejahre sieht Hopkins weiter sinkende Bilanzergebnisse. 2012 soll der Umsatz um knapp acht Prozent auf 573 Millionen Euro fallen während das EPS bei 0,87 Euro liegen soll. In 2013 soll der Umsatz auf 550 Millionen Euro zurückgehen. Zugleich werde der Margendruck etwas nachlassen. Das EPS steige dann auf 0,96 Euro je Aktie an.


Im Xetra der Deutschen Börse setzte die Aixtron Aktie ihre Talfahrt der vergangenen Wochen fort. Heute um 11:30 Uhr notierte sie bei 11,16 Euro. Auf Jahressicht hat das Beteiligungspapier damit knapp 32 Prozent an Wert eingebüßt. West-LB-Analyst Hopkins hält einen Kursrutsch bis auf 9 Euro für realistisch.

Aixtron SE ISIN DE000A0WMPJ6 / WKN A0WMPJ

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x