Spanische Aufdachsolaranlage: SolarCity hat angekündigt, künftig verstärkt auch außerhalb der USA zu errichten. / Quelle: Conergy AG

15.10.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Aktie des Projektierers SolarCity auf der Überholspur

Der kalifornische Solarprojektierer SolarCity Inc. hat eine sehr zuversichtliche Wachstumsprognose veröffentlicht. Demnach will das seit dem Dezember 2012 börsennotierte Unternehmen aus San Matteo im laufenden Geschäftsjahr Aufdachsolaranlagen mit einer Gesamtkapazität von 278 Megawatt (MW) installieren. In 2014 will SolarCity diese Leistung um rund 70 Prozent steigern und  475 bis 525 MW erreichen.

Dem Unternehmen ist zuletzt bereits ein starkes Wachstum gelungen, weil es für seine Kunden die Einstiegsschwelle in eine Aufdachsolaranlage niedrig hält. Denn es bietet Kunden ein Leasingmodell an und kooperiert dabei mit Unternehmen, die Soalrkredite anbieten. Auch müssen die Kunden SolarCity nichts für Installation, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten der Solaranlage zahlen. Stattdessen entrichten sie einen monatlichen Beitrag für die Nutzung der Anlage.

Um sein weiteres Wachstum finanzieren zu können, begibt das Solarunternehmen eine Wandelanleihe im Umfang von rund 144 Millionen Dollar. Erst vor kurzem hat es angekündigt, mit Zap Solar einen Anbieter von Solarsystemen zu übernehmen, dessen Technologie es SolarCity ermöglicht, Aufdachsolaranlagen besonders effizient zu errichten (wir berichteten darüber).

Die Börsianer zeigen sich von den Plänen des Unternehmens überzeugt. Der Aktienkurs von SolarCity hat sich in Frankfurt seit dem Börsendebüt auf 34,3 Euro mehr als verdreifacht. Allein seit der Bekanntgabe der Übernahmepläne verteuerte sich der Anteilsschein um über 25 Prozent.

SolarCity: ISIN: US83416T1007/ WKN: A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x