Bauarbeiten von SolarCity an einer Dachsolaranlage. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Leasingangebote für seine Projekte an. / Foto: SolarCity

17.12.14 Aktientipps

Aktie des Solarprojektierers SolarCity vor dem Kurssprung?

Viele Solaraktien haben zuletzt stark an Wert verloren. Allgemein hängt das damit zusammen, dass viele Börsianer davon ausgehen, dass der stark gesunkene Ölpreis die Nachfrage für Erneuerbare Energie schwächt. Dabei wird regenerative Energie vor allem zur Stromerzeugung eingesetzt, Öl dagegen nur in geringem Umfang. Doch es gibt auch Gründe für den Kursverfall, die direkt mit den einzelnen Unternehmen zu tun haben. Im Fall des US-amerikanischen Solarprojektierers SolarCity etwa hatten sich zuletzt die Zweifel an dessen Geschäftmodell vermehrt. Das Unternehmen aus San Mateo in Kalifornien hat sich auf Solaranlagen spezialisiert, die es auf Hausdächern von Wohngebäuden installiert. Es bietet dabei den Besitzern der Häuser günstige Kredite zur Finanzierung dieser Aufdachanlagen an. Doch weil das bislang sehr niedrige Zinsumfeld in den USA sich schon bald ändern dürfte könnte mit steigenden Zinsen die Attraktivität dieses Angebots sinken.

Aktienanalyst Brian Lee von der Investmentbank Goldman Sachs hält diese Befürchtungen für überzogen. Er verweist darauf, dass SolarCity jetzt mit der Bank of America Merrill Lynch ein neues Investitionsprogramm aufgelegt, um zeitnah Photovoltaikprojekte im Volumen von 400 Millionen US-Dollar zu finanzieren. Das werde nicht nur das Geschäft der Kalifornier in 2015 beflügeln. Dass der Finanzkonzern sich so stark für SolarCity engagiere, wird nach Ansicht des Analysten auch das Vertrauen der Börsianer in das Unternehmen wieder stärken. Bank of America Merrill Lynch sei offenbar von den guten Wachstumsperspektiven des Solarprojektierers überzeugt.

SolarCity hat im laufenden Jahr durchweg rote Zahlen geschrieben, dies aber vor allem mit hohen Investitionen in das Unternehmenswachstum begründet. Der Solarprojektierer setzt darauf, zunächst möglichst schnell möglichst viele Solaranlagen umzusetzen, um in den kommenden Jahren umso mehr Einnahmen mit den dann laufenden Anlagen zu erzielen, während dann für ihn weitaus geringere Kosten anfallen als derzeit. Im dritten Quartal hat das Unternehmen die Neuinstallationen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 77 Prozent auf 137 Megawatt (MW) gesteigert. Die Aufträge für Solarsysteme lagen zum Quartalsende mit 230 MW um 154 Prozent über dem Niveau zum Bilanzstichtag des Vorjahres.

In den letzten drei Monaten hat die Aktie von SolarCity an der Nasdaq ein Drittel ihres Wertes verloren. Sie verbilligte sich von rund 75 Dollar auf 49,8 US-Dollar. Im Xetra notiert sie mit 40,2 Euro auf Vorjahresniveau. Brian Lee sagt eine deutliche Kurserholung voraus und nennt als Kursziel 88 Dollar. Das sind umgerechnet 70,6 Euro.

SolarCity Inc: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x