Nachhaltige Aktien, Meldungen

Aktie von China Sunergy trotz Verlustmeldung im Aufwind

Der chinesische Solarzellenhersteller China Sunergy hat im 4. Quartal 2008 einen Nettoverlust in Höhe von 26,3 Millionen Dollar oder 0,66 Dollar je Aktie erlitten. Das teilte das Unternehmen aus Nanjing bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für 2008 bekannt. Ihm zufolge musste es aufgrund des Preisverfalls für Solarprodukte Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 10,6 Millionen Dollar vornehmen. Der Quartalsumsatz schrumpfte um fast 40 Prozent auf 43,2 Millionen Dollar. Als Reaktion auf den Nachfrageeinbruch infolge der Finanzkrise hat China Sunergy den Produktionsausstoß im 4. Quartal auf 20,1 Megawatt (MW) gesenkt. Das entspricht auf Jahressicht einem Rückgang um 9,9 Prozent, im Vergleich zum 3. Quartal wurden um rund 44 Prozent weniger Solarzellen ausgeliefert.

Im Gesamtjahr 2008 stiegen die Umsätze des Unternehmens um knapp 50 Prozent auf 350,9 Millionen Dollar. Dagegen drückten die Verluste im 4. Quartal das Ergebnis ins Minus. Es wurde ein Nettoverlust von 22,5 Millionen Dollar oder 0,57 Dollar je Aktie erwirtschaftet.

Allerdings war das schwache Ergebnis keine Überraschung, da bereits etliche andere Solarunternehmen aufgrund hoher Abschreibungen im 4. Quartal Verluste bekannt gegeben hatten. China Sunergy rechnet auch für das 1. Quartal mit einem Minus. Der Solarzellenhersteller geht aber davon aus, ab dem 2. Quartal wieder Gewinne zu machen. Für das 2. Halbjahr stellte er sogar eine Gewinnspanne von 15 bis 20 Prozent in Aussicht. Die Auslieferungen will er in 2009 von 111 MW auf 150 bis 200 MW steigern.

Die Börsianer teilen offenbar die Zuversicht der Chinesen. Der Aktienkurs von China Sunergy, in den die aktuellen Zahlen schon eingepreist waren, legte am Vormittag in Frankfurt kräftig zu auf 1,50 Euro.

China Sunergy Co.Ltd.: WKN: A0MLB4 / ISIN: US16942X1046

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x