Solarpark mit Modulen von Trina Solar. / Foto: Siemens

24.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Aktie von Trina Solar unter Druck - ECOreporter hatte gewarnt

Nach der Bekanntgabe der Zwischenbilanz für das dritte Quartal ist die Aktie von Trina Solar unter Druck geraten. Der Anteilsschein des Solarkonzerns aus dem chinesischen Changzhou verlor an der New Yorker Börse rund sechs Prozent an Wert. Mit 9,1 Prozent notiert er dort nun rund 16 Prozent unter dem Vorjahreskurs. ECOreporter.de hatte vor kurzem in einem  Aktientipp  auf die Verlustrisiken der Beteiligung hingewiesen.

Wie der Solarkonzern mitteilt, konnte er zwar den Quartalsumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 29 Prozent auf 792,6 Millionen US-Dollar verbessern. Es fiel jedoch ein Nettoverlust von 20 Millionen Dollar oder 23 Dollarcents je Aktie an. Im dritten Quartal 2014 hatte Trina Solar noch 11,5 Millionen Dollar oder 14 Dollarcents je Aktie als Nettogewinn verbucht.

Die Konzerverschuldung summierte sich laut Trina Solar Ende September auf bedenkliche 1,174 Milliarden Dollar, von denen etwas über eine Milliarde Dollar kurzfristig bedient werden müssen.

Absatzprognose erhöht

Trina Solar hat stark in den Ausbau der Produktion und des Geschäftes mit eigenen Photovoltaikprojekten investiert. Die Auslieferungen lagen zum Ende des dritten Quartales mit 1.703 Megawatt (MW) Solarstromkapazität weit über dem Vorjahreswert von 1.064 MW. Davon entfielen 350 MW auf Solarmodule, die in Solarparks von Trina Solar verbaut wurden – das ist fast das Dreifache des Vorjahreswertes. Für das Gesamtjahr strebt der Konzern Auslieferungen im Umfang von 5.500 bis 5.600 MW an, wovon rund 900 MW auf Module für eigene Projekte entfallen sollen. Damit hob Trina die bisherige Absatzprognose von 4.900 bis 5.100 MW deutlich an. Der Solarkonzern strebt demnach gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg der Auslieferungen um 50 bis 53 Prozent an.

Trina Solar Co. Ltd.: ISIN US89628E1047 / WKN A0LF3P
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x