31.10.07 Aktientipps

Aktienkurs der Drägerwerk AG bricht nach Gewinnwarnung kräftig ein – Eine Kaufgelegenheit?

Der Lübecker Medizintechnikkonzern Drägerwerk AG hat eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Das Unternehmen wird im Geschäftsjahr 2007 demnach das Vorjahresniveau voraussichtlich nicht ganz erreichen. In 2008 seien zusätzliche Maßnahmen zur langfristigen Verbesserung geplant, hieß es. Drägerwerk erwartet den Asngaben zufolge auf entgegen der bisherigen Annahme ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das den Vorjahreswert (148 Millionen Euro) unterschreiten wird. Nach neun Monaten liege das EBIT kumuliert bei 70,3 Millionen Euro, nach 75,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, so das Unternehmen. Das Minus von 6,3 Prozent gehe im Wesentlichen auf den Unternehmensbereich Dräger Medical zurück, der das Vorjahresergebnis von 53,5 Millionen Euro um 11,7 Millionen Euro verfehlt habe.

Die Drägerwerk Vorzugsaktie brach infolge der Gewinnwarnung stark ein von zuvor 67,00 Euro auf 56,50 Euro. Zuletzt wurden in Frankfurt 53,69 Euro für die Anteilscheine gezahlt (13:53 Euro), vor einem Jahr notierte sie bei 48,25 Euro.

Die Norddeutsche Landesbank Girozentrale (Nord LB) hält in eine aktuellen Einschätzung ihre Empfehlung „Kaufen“ für Drägerwerk dennoch aufrecht. Nord LB-Analyst Marc Schwammbach rechnet zwar damit, dass Strukturprobleme in den USA sowie Verzögerungen bei der Markteinführung eines Produktprogramms das Ergebnis von Dräger auch noch im nächsten Geschäftsjahr belasten werden. „Spätestens 2009 sollten beide Baustellen jedoch geschlossen sein und wieder höhere Margen bei Dräger Medical ermöglichen“, so Schwammbach. Auf dem nun „stark reduzierten Kursniveau“ liege das Kurs-Gewinn-Verhältnis 2008 für Dräger bei 12,5. Das sei eine attraktive Bewertung, weshalb man das Anlageurteil bei „Kaufen“ belasse.

Drägerwerk AG
Vorzugsaktien: ISIN DE0005550636 / WKN 555063
Stammaktien: ISIN DE0005550602
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x