06.11.09 Anleihen / AIF

Aktueller Waldfonds plant nachhaltiges Waldbewirtschaftung in Brasilien

Ein ambitioniertes Waldinvestment im brasilianischen Regenwald hat der Hamburger Fondsinitiator Aquila Capital aufgelegt. Der dritte Waldfonds des Investmenthaus Aquila WaldInvest III investiert laut dem Unternehmen in das brasilianische Amata-Projekt, dieses sei Teil des größten Naturschutzprojektes der Welt. Die brasilianische Regierung habe den Schutz des Regenwaldes mit dem Public Forest Law nach strengen Richtlinien in ihrer Verfassung verankert, so Aquila Capital.

Gründer und Chef (CEO) des Amata-Projekts ist den Angaben zufolge Roberto Waack, er sei gleichzeitig Chief Executive des führenden Forstsiegels FSC. Amata betrachte den Regenwald als ganzheitlichen Entwicklungszusammenhang, den das Unternehmen durch die „3Ps“ beschreibe – „People, Planet, Profit“. Um eine optimale Synthese zu schaffen, kombiniere Amata die ökonomischen Interessen des Landes, der ansässigen Bevölkerung und Investoren zu einem ökologisch und ökonomisch herausragenden Gesamtkonzept.

Im Rahmen des Projekts werde der Regenwald gleichermaßen geschützt und erschlossen, heißt es weiter. Durch die Entnahme von nur wenigen Kubikmetern Holz je Hektar während eines Bewirtschaftungszeitraums von 25 bis 30 Jahren bleibe er in seiner natürlichen Form erhalten. Darüber hinaus würden nur Bäume entnommen, die sich bereits am Ende ihres Lebenszyklus befinden. Die Hölzer seien selten und wertvoll und würden vor Ort verarbeitet und veredelt.

Durch die Aufforstung von zuvor gerodeten Brachflächen und den Betrieb von bereits vorhandenen Plantagen am Rande des Regenwaldes werde das Konzept wirtschaftlich ergänzt, so Aquila Capital weiter. Die International Woodland Company (IWC) berate Aquila bei dem Fonds. Die bereits beim Vorgängerfonds beauftragte IWC sei Marktführer in Europa und weltweit eines der führenden Beratungsunternehmen für diversifizierte Waldinvestments.
Dr. Dieter Rentsch, geschäftsführender Gesellschafter von Aquila Capital, sagte: „Mit einem Engagement in den Aquila WaldInvest III können private Investoren an der Bewirtschaftung von einer Million Hektar Regenwald sowie 40.000 Hektar Mischwald- und Plantagenfläche partizipieren und gleichzeitig von einer attraktiven Rendite profitieren.“


Fakten zum Aquila WaldInvest III:

Geplantes Fondsvolumen: 15 Millionen Euro
Mindestanlagesumme: 10.000 Euro zzgl. 5 Prozent Agio
Zeichnungsfrist: voraussichtlich bis 31.03.2010
Geplante Auszahlungen: während der Laufzeit von 10 Prozent bis 35 Prozent p. a. ab 2014
Erwarteter Gesamtmittelrückfluss: ca. 315 Prozent vor Abgeltungssteuer
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x