06.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

aleo solar AG meldet Nachfolgeauftrag

Im niedersächsischen Südergellersen (Landkreis Lüneburg) soll die aleo solar AG einen bestehenden Solarpark um 530 Kilowatt auf 1040 Kilowatt erweitern. Wie das Unternehmen bekannt gab, will sie damit im Herbst starten und soll die Photovoltaik-Freilandanlage aus insgesamt 5850 Module des Typs aleo S_16 bestehen.

Auftraggeber ist der Landwirt Carsten Beecken. Laut aleo Solar verdoppelt er die Leistung seiner Solaranlage wegen der hohen Wirtschaftlichkeit auf mehr als 1 Megawatt. Aufgrund ihrer Ertragsstärke habe er sich erneut für Module von aleo solar entschieden: "Schon kurz nach der Inbetriebnahme des ersten Teils des Solarparks war klar, dass Kosten und Nutzen in einem sehr guten Verhältnis zueinander stehen und unsere Investition sich lohnt. Außerdem wird unser Solarpark in der Region positiv aufgenommen und ist zu einer regelrechten Attraktion geworden." Mit seiner Photovoltaik-Anlage wolle der Land- und Energiewirt regenerativen Strom aus der Region für die Region produzieren.

aleo solar AG: WKN A0JM63 / ISIN DE000A0JM634

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x