13.08.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

aleo solar AG verdoppelt Gewinn je Aktie im ersten Halbjahr – Prognose bekräftigt

Einen Sprung beim Gewinn je Aktie (EpS) auf 0,60 Euro meldet der Solarmodulhersteller aleo solar AG. Laut dem Unternehmen mit Sitz in Oldenburg und Prenzlau hat sich das EpS damit mehr als verdoppelt, im ersten Halbjahr 2007 verdiente aleo demnach 0,27 Euro je Aktie. Der Umsatz des Unternehmens kletterteim Berichtszeitraum den Angaben zufolge um 76,9 Prozent auf 159,4 Mio. Euro (1. Halbjahr 2007: 90,1 Mio. Euro). Der Auslandsanteil habe bei 59,0 Prozent gelegen, teilte aleo solar mit. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg um 90,0 auf 11,4 Millionen Euro (1. Halbjahr 2007: 6,0 Mio. Euro); die EBIT-Marge habe sich somit um 0,4 Prozent auf 7,1 Prozent verbesserte, heißt es (1. Halbjahr 2007: 6,7 Prozent). Die produzierte Leistung wuchs auf 60,7 Megawatt (plus 58,9 Prozent).

Wie das Unternehmen weiter berichtet, erwartet es einen vorübergehenden Rückgang des Geschäfts in Spanien. Für Italien, Griechenland, Belgien und Frankreich rechne man mit Zuwächsen. Die Jahresprognose mit einem Umsatz von mindestens 330 Millionen Euro bei einer weiterhin soliden EBIT-Marge wird bekräftigt. Der Auslandsanteil am Gesamtjahresumsatz solle bei rund 40 Prozent liegen.

Die Hauptversammlung der aleo solar AG am 24. Juni 2008 entschied laut der Meldung mit 99,2 Prozent der Stimmen, den Bilanzgewinn in den Kapazitätsausbau der Standorte Prenzlau, Santa Maria de Palautordera (Spanien) und Gaomi (China) zu investieren.

aleo solar AG: ISIN DE000A0JM634 / WKN A0JM63

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x