13.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Am Abgrund? - LDK Solar engagiert Citibank für Gläubigerverhandlungen

Dem finanziell schwer angeschlagenen chinesischen Solarkonzern LDK Solar Co. Ltd. steht das Wasser offenbar bis zum Hals. Der Konzern teilte nun mit er habe die Citibank Inc. angeheuert, um Teile seiner Kreditlinien neu auszuhandeln.  LDK hat laut Edwin Mok, einem Analysten von Needham & Co. inzwischen rund 3,1 Milliarden Dollar an laufenden Krediten. 340 Millionen Dollar davon sind laut LDK kurzfristig fällig.

Der Analyst geht davon aus, dass LDK mit Hilfe der Citibank die Voraussetzungen schaffen zu können, um weiter vom chinesischen Staat unterstützt zu werden.Auch das dritte Quartal 2012 hatte LDK mit einem Nettoverlust in dreistelliger Millionenhöhe abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahresverlust war dieser sogar noch deutlich gewachsen: von 114,5 auf 136,9 Millionen Dollar. Daraufhin hatten die Chinesen ihre Gesamtjahresprognose erneut gesenkt (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).


Um Kosten zu sparen hat der bislang weltgrößte Waferhersteller LDK bereits seine Siliziumproduktion komplett eingestellt und im Gesamtjahr 40 Prozent seiner Belegschaft entlassen (9.000 Mitarbeiter) Darauf weist dar US-Informationsfdienst seeking alpha hin. LDK verfügt nach eigenen Angaben über 4.000 MW Wafer-Produktionskapazität. Im dritten Quartal waren diese Kapazitäten nicht einmal zur Hälfte ausgelastet.


LDK wird seit längerem als mögliches erstes namhaftes chinesisches Opfer der Pleitewelle in der Solarbranche gehandelt. Sollte es tatsächlich so kommen, wäre damit auch die Sunway AG aus Konstanz betroffen. Das Unternehmen war zum Jahreswechsel 2011/2012 von LDK übernommen worden
LDK Solar Co. Ltd: ISIN US50183L1070 / WKN A0MSNX
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x