25.05.07 Aktientipps

Ambitioniertes Kursziel für Tropenholzunternehmen - Aktie legt deutlich zu

Mehr als 50 Prozent Kurszuwachs für die Aktie des Tropenholzunternehmens Teak Holz International AG (THI) erwartet die österreichische Erste Bank. Das Finanzinstitut, das am Börsengang des oberösterreichischen Unternehmens Ende März 2007 beteiligt war, hat offiziell die Beobachtung der Aktie aufgenommen und nennt jetzt in einem Researchbericht ein Kursziel von 14 Euro.

Wie die Bank schreibt, hat THI aus dem Börsengang netto rund 15 Millionen Euro erlöst. Im Streubesitz befänden sich jetzt 30 Prozent der Aktien. Größter Aktionär sei mit 35 Prozent Anteil die Hörmann Privatstiftung. THI betreibe sechs Teakholz-Plantagen in Costa Rica mit einer Fläche von 1072 Hektar, so die Erste Bank. Zuletzt seien zwei weitere Plantagen mit Flächen von 515 und 395 Hektar hinzugekommen, die noch im laufenden Geschäftsjahr aufgeforstet werden sollten.

Die Erste Bank rechnet erst ab etwa 2014 bis 2017 mit signifikanten Barmittelzuflüssen aus dem Verkauf von Teakholz in das Unternehmen. Als Ertrag wirke sich daher zunächst im Wesentlichen die jährliche Neubewertung der Plantagen aus. Im laufenden Geschäftsjahr 2006/2007 erwartet die Erste Bank bei THI einen Umsatz von 300.000 Euro. Auf Grundlage der Bilanzierung nach International Financial Reporting Standards (IFRS) hat die Bank auch Werte für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT), den Nettogewinn und den Gewinn je Aktie ermittelt. Diese Zahlen beruhen auf Schätzungen und Berechnungen der voraussichtlichen Wertschöpfung, sie werden auch als ‚ Fair Value’ bezeichnet (fairer Wert). Nach der früher üblichen handelsrechtlichen Bilanzierung wären sie als so genannte „Stille Reserven“ nicht in der Bilanz aufgetaucht.

Im Laufenden Geschäftsjahr soll der Fair Value demnach auf 31,2 Millionen Euro klettern. Für das EBIT rechnet das Finanzinstitut mit 28,5 Millionen Euro. Der Nettogewinn könnte demnach 21,3 Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie 4,02 Euro betragen. Wie die Erste Bank weiter prognostiziert, dürfte der Umsatz bis 2009/2010 auf über fünf Millionen Euro steigen. Allerdings erwartet sie bis dahin auch schwächere Ergebnisse. Nach einem EBIT 2007/2008 von 30,5 Millionen Euro könnte es demnach 2008/2009 auf 16,4 Millionen Euro sinken und 2009/2010 17,5 Millionen Euro betragen. Auch beim Ergebnis je Aktie erwartet die Erste Bank deutliche Schwankungen. Nach 3,66 Euro 2007/2008 würden demnach in den Folgejahren 1,97 Euro und 2,11 Euro erzielt.

ECOreporter.de beurteilt die Chancen der Aktie wesentlich vorsichtiger und empfiehlt die Aktie nicht zum Kauf. Die Aktie legt heute in Wien am Vormittag deutlich zu und liegt um 11:09 Uhr knapp 7,5 Prozent im Plus bei 9,20 Euro. Ausgegeben wurden die Anteilsscheine Ende März zu neun Euro.

Teak Holz International AG: ISIN: AT0TEAKHOLZ8 / WKN: A0MMG7

Bild: Auch wer groß ernten will, muss klein anfangen. Anzucht von Plantagenbäumen bei THI. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x