AMSC ist auf Steuerungstechnologie von Windrädern und intelligente Stromnetze (Smart Grid) spezialisiert. / Bildquelle: Fotolia (Kzenon)

17.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

AMSC senkt Verluste – Optimismus dank Aufträgen vom Militär

Der US-amerikanische Windkraftzulieferer American Superconductor Inc. (AMSC) aus Devens um Bundesstaat Massachusetts schreibt weiter rote Zahlen. Sowohl für das vierte Quartal als auch das Gesamtjahr 2012/2013 (Bilanzstichtag 31. März) verbuchte er allerdings deutlich weniger Nettoverlust als 2011/2012.

Der Gesamtjahresumsatz kletterte laut den von AMSC veröffentlichen Zahlen um 14,2 Prozent auf 87,4 Millionen Dollar nach 76,5 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust hat sich auf Jahressicht mehr als halbiert: 66,1 Millionen Dollar Defizit in 2012/2013 stehen in der Bilanz 136,8 Millionen Dollar Nettoverlust für das Vorjahr gegenüber. Der Verlust je Aktie reduzierte sich auf 1,25 Dollar, nachdem  er im Vergleichszeitraum bei 2,69 Dollar gelegen hatte.  Gelungen sei dies auch Dank Einsparungen bei laufenden Kosten, hieß es dazu.

Das vierte Quartal 2012/2013 beendete der Windkraftzulieferer mit 20,4 Millionen Dollar Umsatz und 19,8 Millionen Dollar Nettoverlust.  Gemessen am Vergleichszeitraum des Vorjahres ist das 28,6 Prozent weniger Umsatz und 6,6 Prozent weniger Nettoverlust. Der Quartalsverlust je Aktie sank von 0,42 auf 0,35 Dollar.

Für das laufende erste Quartal des neuen Fiskaljahres erwartet die Unternehmensführung eine Verbesserung. Als Umsatz prognostizieren die Verantwortlichen 22 Millionen Dollar. Der Nettoverlust soll unter 15 Millionen Dollar liegen und der Verlust je Aktie soll auf 0,26 Dollar sinken. Dies hänge mit der weiteren Erschließung der Märkte für wichtige neue Produkte in Großbritannien, Nord- wie Südamerika, Australien und Fortschritten in Schwellenländern auf dem afrikanischen Kontinent und in Osteuropa zusammen.

Außerdem seien die US-Heimatschutzbehörde Homeland Security und die US-Marine wichtige Kunden für die Bereiche jenseits des Windkraftgeschäfts. Dies stimme auch für 2014 und darüber hinaus optimistisch, sagte Daniel P. McGahn, Präsident und CEO von AMSC.

American Superconductor Inc. (AMSC): ISIN US0301111086 / WKN 889844
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x