Mit dieser Maschine von Amtech Systems wird Solartechnik hergestellt. Die Nachfrage ist 2014/2015 angezogen. / Foto: Unternehmen

20.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Amtech Systems mit Umsatzsprung – Prognose dennoch düster

Dank eines Umsatzsprungs hat der US-Solarausrüster Amtech Systems Inc. den Verlust im Fiskaljahr 2015 deutlich gesenkt. Im vierten Quartal erzielten die Amerikaner wieder schwarze Zahlen. Zusätzlich positiv: Die Auftragsbücher des Unternehmens aus Tempe in Arizona sind deutlich voller als im Vorjahr.
Das Fiskaljahr von Amtech Systems endete am 30. September 2015. Sowohl für das vierte Quartal als auch im Gesamtjahr legte das unter anderem auf Maschinen zur Herstellung von Solarmodulen spezialisierte Unternehmen eine deutlich verbesserte Bilanz vor. Der Gesamtjahresumsatz lag demnach mit 104,9 Millionen Dollar 86 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Knapp die Hälfte dieses Umsatzes habe die Photovoltaiksparte von Amtech gemacht, so die Unternehmensführung. Dennoch verharrt Amtech in der Verlustzone. Allerdings fiel der Nettoverlust mit 7,8 Millionen Dollar um 40 Prozent geringer aus als im Vorjahr.
Im vierten Quartal schaffte Amtech einen Umsatzanstieg um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 28,2 Millionen Dollar. Zugleich erzielten die Amerikaner 1,3 Millionen Nettogewinn im vierten Quartal 2015 nach 1,6 Millionen Dollar Nettoverlust im Vorjahresquartal.
Die Steigerung bei Umsatz und Ergebnis sei zum einen auf die erstarkte Solarsparte zurückzuführen. Zum anderen mache sich die Übernahme von BTU International bezahlt. Amtech hatte den Kauf dieser Spezialistin für Automationssysteme Anfang 2015 abgeschlossen.
Neugeschäft deutlich belebt
Der Wert des Auftragsbestands zum Bilanzstichtag 30. September lag mit 34,6 Millionen Dollar zwar 26 Prozent unter dem Vorjahreswert. Allerdings verzeichnete Amtech mit Buchungen für 109,9 Millionen Dollar einen Anstieg im Neugeschäft um 79 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 52 Prozent davon kamen Amtech zufolge aus der Solarbranche. Für das vierte Quartal 2015 meldete Amtech einen Anstieg bei den Neuaufträgen um 68 Prozent auf 18,8 Millionen Dollar.
Für das erste Quartal 2016, das am 31. Dezember 2015 endet, erwartet der Amtech-Vorstand zwischen 22 und 24 Millionen Dollar Umsatz und eine deutlich negative Bruttomarge. Grund sei, dass Amtech in dieser Zeit wohl deutlich weniger Absatz erzielen werde. Zu Gewinn oder Verlust machte die Unternehmensführung keine konkrete Prognose öffentlich. Nur so viel das Ergebnis hänge maßgeblich davon ab, ob es Verzögerungen bei der Auslieferung beziehungsweise Beendigung laufender Aufträge gebe.
Amtech Systems Inc.:ISIN US0323325045 / WKN 914333 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x