Eine Beschichtungsanlage von Amtech Systems: Das US-Unternehmen schreibt keine roten Zahlen im ersten Quartal 2017/2018. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Amtech Systems - Aktie auf gutem Weg?

Amtech Systems, ein US-amerikanischer Ausrüster für die Solar- und Chipindustrie, hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 erfolgreich abgeschlossen. Nach den Worten von Amtech-CEO Fokko Pentinga haben die Segmente Halbleiter und Polieranlagen die eigenen Erwartungen übertroffen.

Insgesamt wurden Umsätze von 73,6 Millionen US-Dollar erzielt - ein sattes Plus gegenüber dem ersten Quartal 2016/2017 (29,1 Millionen). Je Aktie verdiente das Unternehmen 0,42 Dollar (Vorjahr: 0,00 Dollar). Insgesamt blieben 6,5 Millionen in der Kasse - im Vorjahresquartal verbuchte der Solarausrüster noch ein Minus von 0,1 Millionen Dollar.

Gleichzeitig konnte Amtech neue Aufträge im Wert von 37,3 Millionen Dollar hereinholen. Der Auftragsbestand lag damit zum Quartalsende bei 65,9 Millionen, wobei auf den Solarbereich 39,3 Millionen entfielen. Die Barbestände konnten nach 51,1 Millionen im Vorquartal nun auf 52,7 ansteigen.

Sorgen macht das Book-to-bill-Ratio, welches das Verhältnis vom Auftragseingang zum Umsatz anzeigt. Es liegt über alle Segmente verteilt bei 0,5:1 - im Solar-Segment gar nur bei 0,1:1. Eine Book-to-bill-Ratio kleiner eins zeigt an, dass die Nachfrage eher schwach ist. Ist es größer als 1, ist die Nachfrage höher als der Umsatz. 

Amtech hat also trotz allem noch zu kämpfen. Das kann man auch dem Chartbild entnehmen. Im Zeitraum von Oktober 2017 bis Februar 2018 hat sich der Kurs der Aktie nahezu halbiert. Am Montag zu Handelsbeginn (12.2.) notiert die Aktie bei 6,95 Euro. Das sind 1,07 Prozent weniger als am Freitag zum Handelsschluss.

Amtech Systems Inc.: ISIN US0323325045 / 914333
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x