12.12.07 Aktientipps

Analyst aktualisiert Einschätzung zu Conergy – kräftiger Verlust je Aktie erwartet

Nachdem die Hamburger Conergy AG am Morgen die Eckpunkte einer geplanten Neuausrichtung bekannt gegeben hat, rät die Düsseldorfer WGZ Bank zum Verkauf der Aktien des TecDAX-Unternehmens. Analyst Sven Diermeier verweist in seinem Update zu Conergy auf die drastisch korrigierte Prognose beim Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) für 2007 hin. Conergy habe noch im Oktober ein EBIT in Höhe von plus 40 Millionen Euro angegeben und die Risiken mit 30 bis 50 Millionen Euro beziffert. Nun habe das Unternehmen EBIT-Verluste in einer Bandbreite von 150 bis 200 Millionen Euro angekündigt. Diermeier weiter: „Wir senken unsere EpS-Schätzung (Gewinn je Aktie) für 2007 auf minus 5,58 (alt: minus 0,18) Euro.“ Das Kursziel liege unverändert bei 17 Euro. Die Empfehlung wurde von zuvor „Reduzieren“ (27.11.2007) auf „Verkaufen“ gestellt.

Die Conergy-Aktie stürzte in Frankfurt am Morgen zunächst massiv ab, nach 26,05 Euro am Vortag wurde sie zur Eröffnung für 20,70 Euro gehandelt. Im Tagesverlauf erholte sich der Kurs, zuletzt wurden 24,05 Euro für die Papiere notiert, ein Minus von 7,68 Prozent (11:04 Euro). Der Tiefstkurs der letzten Wochen lag bei 17,60 Euro (23.11.2007). Am 1. Oktober 2007 hatte die Aktie mit 68,34 Euro ihren historischen Höchststand markiert.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x