12.08.09 Aktientipps

Analyst hält an Kaufempfehlung für die Aktie der Vossloh AG fest

Mit ihren kürzlich vorgelegten Quartalszahlen hat die Bahntechnikspezialistin Vossloh AG die Erwartungen des Bankhauses Lampe klar übertroffen. Das Unternehmen hatte einen Umsatz von 310 Millionen Euro, ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 37,3 Millionen und einen Nettogewinn von 24,6 Millionen Euro ausgewiesen. Analyst Sebastian Hein hatte beim Umsatz 302 Millionen, beim EBIT 34,8 Millionen und beim Nettogewinn 21,3 Millionen Euro erwartet. Es habe sich gezeigt, dass Umsatzeinbußen in einem Sektor von Umsatzzuwächsen in anderen Sektoren ausgeglichen werden könnten, so Hein. Außerdem sei im Zuge der Wirtschaftskrise vor allem die Nachfrage in den USA zurückgegangen, während sich die asiatischen Märkte stabil gezeigt hätten. Hier wird, vor allem durch die Entwicklung in China, weiteres Marktwachstum angestrebt. 

Der Analyst behält seine Kaufempfehlung und sein Kursziel von 91 Euro für die Aktie bei. An seiner Einschätzung ändert auch die Tatsache nichts, dass das Unternehmen selbst seine Umsatzschätzung für das Jahr von 1,291 Milliarden Euro für 2009 auf das Niveau des Vorjahres in Höhe von 1,231 Milliarden Euro gesenkt hat. Bei der Ergebnisschätzung hat das Unternehmen die Zielgröße von 138 Millionen Euro beibehalten.

Das Bankhaus Lampe rechnet für Vossloh im laufenden Jahr mit einem Gewinn pro Aktie von 6,46 Euro, im kommenden Jahr von 7,14 Euro und 2011 von 7,41 Euro. Das EBIT dürfte demnach in diesem Jahr bei 138,7 Millionen Euro, im kommenden bei 149,5 und in 2011 bei 155,6 Millionen Euro liegen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis könnte den Schätzungen zufolge in diesem Jahr bei 12,6, im kommenden Jahr bei 11,4 und im darauf folgenden Jahr bei 11,0 liegen.

Die Aktie legte heute morgen im Xetra-Handel um 2,64 Prozent auf 83,54 Euro zu (10:26 Uhr). Ihr Jahresminus liegt bei rund fünf Prozent.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x