Nachhaltige Aktien, Meldungen

Analyst rechnet für Vossloh mit Gewinneinbruch im 4. Quartal

Am 26. März will der Bahntechnik-Konzern Vossloh AG seine Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2008 präsentieren. Carsten Kunold, Analysten von Merck & Finck,  erwartet einen Quartalsumsatz von 279 Millionen Euro, was im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von zwei Prozent bedeuten würde. Beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) geht er von 32 Millionen Euro aus und damit einem Minus von zwölf Prozent. Die EBIT-Marge werde leicht von 12,7 auf 11,5 Prozent sinken. Allerdings seien in den Vorjahreszahlen noch die Geschäfte des mittlerweile verkauften Geschäftsteils Infrastructure Services enthalten. Im Segment Bahn-Infrastruktur dürfte das Unternehmen dem Analysten zufolge um sechs Prozent auf 178 Millionen Euro zulegen, der Geschäftsbereich Motive Power & Components dagegen einen Umsatzrückgang von 14 Prozent auf 101 Millionen Euro erleiden. Verantwortlich hierfür seien voraussichtlich schwächere Verkäufe von Lokomotiven.

Für das Gesamtjahr 2008 erwartet Kunold einen über den Unternehmensprognosen liegenden Umsatz von 1,165 Milliarden Euro, ein EBIT von 135 Millionen Euro und einen Gewinn pro Aktie von 5,97 Euro.
Das Unternehmen selbst hatte kürzlich seine Jahresprognose von 1,126 Millionen Euro beim Umsatz und 131 Millionen Euro beim EBIT bestätigt. 2009 will Vossloh einen Umsatz von knapp 1,3 Miliarden und ein EBIT von 138 Millionen Euro erreichen. 2010 soll der Umsatz auf 1,379 Millionen und das EBIT auf 151 Millionen Euro steigen.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x