Schienensysteme von Vossloh kommen auch in Asien zum Einsatz, hier in Bangkok. / Quelle: Unternehmen

  Aktientipps

Analyst senkt Daumen für die Eisenbahn-Aktie von Vossloh

Nachdem der Bahntechnik-Konzern Vossloh AG vor wenigen Tagen schwache Zahlen für das erste Halbjahr veröffentlichte, hat dessen Aktie weiter an Wert verloren. Erstmals seit dem internationalen Börsencrash, der im September 2008 durch die Pleite von Lehman Brothers ausgelöst worden war, ist der Anteilsschein heute unter die Marke von 60 Euro gerutscht. Er notiert heute um 10 Uhr im Xetra bei 59,7 Euro.

ECOreporter.de hatte über die schwache Zwischenbilanz des Unternehmens aus Werdohl  berichtet  und darauf hingewiesen, warum Jürgen Siebrecht, Analyst von HSBC, eine Kurserholung erwartet zum zum Kauf der Beteiligung rät, mit Kursziel 74 Euro. Dagegen beurteilt Heino Hammann, Experte der Nord LB, die Aktie skeptisch. Er geht nicht nur davon aus, dass die jetzt eingeleitete Restrukturierung von Vossloh noch „weit bis ins nächste Jahr hineinreichen“ wird und dabei Rückschläge einkalkuliert werden müssen. Daher sei „ein nachhaltiger Turnaround noch nicht erkennbar“. Hammann sagt deshalb weitere Kursverluste voraus. Er rät zum Verkauf der Aktie und nennt als Kursziel 55 Euro.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x