03.07.08 Aktientipps

Analyst sieht Kursblockaden für die Iberdrola-Aktie

Zwar wird der spanischen Energiekonzern Iberdrola bis 2010 „im Branchenvergleich einen überdurchschnittlichen Gewinnanstieg“ erzielen. Die Aktie des weltweit führenden Besitzers von Windparks kann jedoch kurzfristig nur wenig davon profitieren. Davon geht zumindest Sven Diermeier aus, Analyst der WGZ Bank. Der Anteilsschein von Iberdrola notierte in Frankfurt am Vormittag bei 8,07 Euro und damit über 20 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Diermeier nennt als Kursziel 8,80 Euro und stuft seine vorherige Kaufempfehlung auf „Akkumulieren“ herab. Im Juni hatte er als Kursziel noch 11 Euro ausgegeben (wir berichteten).

Der Analyst verweist auf die Konjunkturschwäche in den für Iberdrola wichtigen Märkten wie Spanien und die USA. Am Aktienmarkt würden angesichts des erhöhten Risikobewusstseins gegenwärtig „die positiven Wachstumsperspektiven“ des Unternehmens ausgeblendet. Zudem seien die Bewertungskennzahlen für die Vergleichsunternehmen in den letzten Tagen deutlich gesunken. All dies werde die Aktie des Energiekonzerns bremsen.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580Y14 / WKN A0M46B

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x