28.08.08 Aktientipps

Analyst traut US-Solarunternehmen überdurchschnittliche Entwicklung zu

Etwa 50 Prozent besser als der Markt dürfte sich die Aktie der US-amerikanischen Energy Conversion Devices nach Ansicht von Robert W. Stone entwickeln. Wie der Analyst von Cowen and Company ausführt, sollte vor allem ein höherer Auftragsbestand Investoren überzeugen. Er erwartet, dass das Unternehmen im vierten Quartal einen Gewinn je Aktie von mindestens 0,20 Dollar erreicht und empfiehlt die Aktie zum Kauf. Auch die Veröffentlichung von Details zur erwarteten Expansion könnten der Aktie Auftrieb verschaffen. Stone rechnet mit einem Gewinn je Aktie von 0,24 Dollar in 2008, 1,95 Dollar in 2009 und 3,70 Dollar in 2010.

Mitte Juni habe Energy Conversion Devices bereits 94 Prozent seiner Produktion für 2009 verkauft und 48 Prozent seiner Produktion von 2010. Bis 2013 dürfte der Auftragsbestand auf 600 Megawatt anwachsen. Die nächste Fabrik werde eine Kapazität von 300 Megawatt haben und voraussichtlich in einer steuerbegünstigten asiatischen Region entstehen, schätzt der Analyst.

Die Aktie gab heute morgen in Frankfurt 3,25 Prozent nach und notierte bei 52,44 Euro (9:11 Uhr). Ihr Jahresplus liegt bei stolzen 150 Prozent.

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x