11.08.08 Aktientipps

Analyst zeigt sich enttäuscht von Halbjahreszahlen der Conergy AG

Die Aktie der Hamburger Conergy AG erhält auch nach Vorlage der Halbjahreszahlen von SES Research die Einstufung „verkaufen“. Analyst Karsten von Blumenthal senkt zudem sein Kursziel von 8,90 auf 8,50 Euro. Zwar hätten Umsatz und Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) die Erwartungen deutlich übertroffen, doch sei das Nettoergebnis enttäuschend ausgefallen. In Spanien und Südkorea dürften sich künftig zudem schlechtere Rahmenbedingungen für Solarprojekte dämpfend auf den Umsatz auswirken.

Die Rohertragsmarge fiel demnach mit 14,1 Prozent deutlich geringer aus als erwartet, was vor allem auf Finanzierungsschwierigkeiten bei einem spanischen Großprojekt zurückzuführen sei. Trotz eines leicht positivenGewinns vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA), sei die operative Leistungskraft weiterhin schwach. Die Restrukturierung des Unternehmens mache leichte Fortschritte, die Fokussierung auf das Solargeschäft werde fortgesetzt. Statt ursprünglich 500 sollten nun 800 Mitarbeiter entlassen werden.

Die Solarfabrik in Frankfurt/Oder sei ein Problemfall, da sie zu klein sei. Außerdem finde Conergy schwer Banken, die bereit seien, Währungsrisiken abzusichern, die vor allem durch Projekte in China und Japan entstünden.  Die Eigenkapitalquote habe sich weiter auf 6,3 Prozent verringert, die Finanzschuld liege weiterhin bei hohen 546 Millionen Euro. Die geplante Kapitalerhöhung von 450 Millionen Euro liege über der derzeitigen Marktkapitalisierung von 320 Millionen Euro und sei für September geplant. Allerdings sei das Investoreninteresse derzeit eher gering.

Die Aktie legte heute morgen im Xetra-Handel 4,85 Prozent auf 10,38 Euro zu (9:22 Uhr). Vor einem Jahr notierte sie noch rund 84 Prozent höher.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x